Anleihestrategie
Jetzt kommen die Niedrigkupon-Anleihen

Aus steuerlichen Gründen wird eine Anleiheform noch interessanter: die Niedrigkupon-Anleihen.

Jetzt ist es amtlich: Von 2009 an gilt die Abgeltungsteuer von 25 Prozent für alle privaten Kapitalerträge. Zinsen, Dividenden und Kursgewinne sind dann mit dem Einheitssatz statt der Einkommensteuer abgegolten. Die Regelung soll für Neuanlagen von Januar 2009 an gelten.

Clevere Anleger mit hohem Steuersatz greifen unabhängig von der Regelung schon jetzt zu Anleihen mit einem niedrigen Kupon. Kursgewinne bleiben steuerfrei in der Kasse, nur den niedrigen Zins muss der Anleger versteuern.

So bietet die DZ Bank ein neues Papier mit Laufzeit bis zum 29. Dezember 2008 an. Charmant für Investoren, die von 2009 an ohnehin neu disponieren wollen und einen glatten Übergang ins Abgeltungsteuerzeitalter wünschen. Das Papier hat einen Kupon von 2,40 Prozent und rentiert bei Kursen von 97,62 Prozent mit 3,58 Prozent.

Anleger können auch ihren Anlagebedarf mit dem Papier optimal steuern: Die Stückelung des Papiers liegt bei freundlichen 100 Euro. Fitch hat für die Inhaberschuldverschreibung ein gutes Rating von A+ vergeben.

ISIN DE000DZ8L9J6

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%