Anleihestrategie
Neue Anleihen sind rentabler

Geld bringt wieder mehr Geld: Seit Anfang Dezember 2006 stieg die Kapitalmarktrendite, gemessen an der Verzinsung zehnjähriger Bundesanleihen, von 3,70 auf 4,15 Prozent.

Im Vergleich zu früher macht damit das Kaufen von Anleihen wieder Spaß, denn seit 2003 pendelte der Zins zwischen rund 4,40 und 3,10 Prozent. Um die Vier vor dem Komma zu erreichen, brauchen Anleger sich nicht einmal besonders lange festzulegen: Die Neuemissionen bringen bei Laufzeiten bis Anfang 2009 Renditen bis 4,28 Prozent, etwa mit dem Papier der NRW-Bank, dem Förderinstitut des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zudem kommen sicherheitsbewusste Anleger auf ihre Kosten, denn von den drei Bankofferten sind die der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und Aareal Bank Pfandbriefe. Sie glänzen mit einem AAA-Rating, also nach der Ratingdefinition durch "beste" Qualität mit dem geringsten Ausfallrisiko. Für die mit AA-/Aa1 bewertete Anleihe der NRW-Bank ("hohe Qualität") steht das Land Nordrhein-Westfalen ein.

4,47 Prozent Rendite bringt bis Anfang 2014 die BMW-Anleihe (Kupon 4,25 Prozent). Der bayrische Autobauer hat für 2006 mit einem Umsatz von 49 Milliarden Euro und einem Jahresüberschuss von 2,9 Milliarden Euro Rekorde eingefahren – und will 2007 ähnlich glänzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%