Anleihestrategie: NRW-Bank mit guter Qualität

Anleihestrategie
NRW-Bank mit guter Qualität

Es wird für Anleger in Anleihen immer wichtiger, auf die Bonität der Empfänger ihres Geldes zu achten. Die NRW-Bank gilt hier als guter Tipp.

Noch herrscht eitel Sonnenschein: Weltweit blieb 2006 nach Recherchen der Bewertungsagentur Standard & Poor’s nur gut ein Prozent der Schuldner ihre Zahlungen schuldig - das war der niedrigste Stand seit 1981. Diese paradiesischen Zustände könnten bald enden. Denn die Zahl der Risikoschuldner steigt seit 2003 ständig. Bereits 52 Prozent der schlecht beleumdeten neuen Kreditnehmer verfügten 2006 nur noch über ein Risiko in der B-Einstufung.

Sicherheitsbewusste Anleger setzen daher auf Anleihen, die von den Agenturen mit AAA oder AA eingestuft werden. Es sind Papiere "bester" oder „hoher“ Qualität mit dem geringsten Ausfallrisiko - und Zinsen von mehr als vier Prozent auf überschaubare Laufzeit bringen sie allemal. Wie die jüngste Anleihe der NRW-Bank. Die Tochter des Landes Nordrhein-Westfalen spezialisiert sich auf Mittelstands-, Wohnraum- und Infrastrukturförderung. Das Land, immerhin zu den 15 größten Volkswirtschaften der Welt zählend, steht für die Schulden seiner Tochter (Rating AA-/Aa2) ein. Die Düsseldorfer zahlen bis zum 8. Februar 2010 jährlich 4,13 Prozent und bieten damit beim Kurs von 99,79 Prozent eine Rendite von 4,20 Prozent.

ISIN XS0286223093

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%