Anleihestrategie
Thyssen-Krupp erfreut die Anleger

Der Stahlkonzern Thyssen-Krupp steht gut da – dank eines erfolgreichen Umbaus und dank einer starken Weltkonjunktur. Schulden hat das Unternehmen reduziert – was der Anleihen-Bewertung zugute kommt.

Der mehrjährige Umbau mit der Konzentration auf die Kernbereiche Stahl, Industriegüter und technische Dienstleistungen ist abgeschlossen, die Perspektive ist positiv. Dank der Bestellflut aus dem In- und Ausland sollte der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2006/07 (30. September) über die 50-Milliarden-Euro-Marke springen. Dabei verdient Thyssen-Krupp prächtig: Statt des bisher prognostizierten Vorsteuerergebnisses (EBT) von 2,9 Milliarden Euro rechnet der Vorstand jetzt mit 3,5 Milliarden.

Für die Zeit nach 2010 werden dank der guten Weltkonjunktur und der neuen Stahlproduktion des Konzerns in Nordamerika Umsätze von 65 Milliarden Euro angepeilt. Das Vorsteuerergebnis soll fünf Milliarden Euro erreichen. Für Investitionen und Übernahmen sind rund 20 Milliarden Euro vorgesehen. Zu schaffen wäre es: Den Cash-Flow stuft die Ratingagentur Standard & Poor’s als "gesund" ein. Die Nettoschulden beliefen sich zur Halbzeit des laufenden Geschäftsjahres auf nur knapp 900 Millionen Euro – Folge des konsequenten Abbaus der vergangenen Jahre. Das führt zu einer Bewertung der Thyssen-Krupp-Anleihen mit BBB/Baa2.

Die bis zum 29. März 2011 laufende fünfprozentige Anleihe bringt beim Kurs von 100,12 Prozent eine Rendite von 4,95 Prozent (ISIN XS0188733207). Wer sich länger engagieren will, kommt auf 5,33 Prozent. Die bringt beim Kurs von 94 Prozent die 4,37-prozentige Emission (bis zum 18. März 2015, ISIN XS0214238239).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%