Anleihestrategie
Wienerberger – solide und steinreich

Nicht nur, dass die Österreicher weltweit den ersten Platz unter den Ziegelherstellern halten – sie werden dabei geradezu steinreich. Für Anleihegläubiger eine gute Perspektive.

Im ersten Halbjahr 2007 stemmte das Unternehmen ein Umsatzplus von 21 Prozent. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) schoss gar um 30 Prozent auf 256,6 Millionen Euro nach oben. Die Ebitda-Marge zog von 19,5 Prozent im ersten Halbjahr 2006 auf 21 Prozent im ersten Halbjahr 2007 an.

Verkaufen ließen sich die Produkte vor allem in Osteuropa einschließlich Russland, das in der Zukunft erheblich stärker als die Märkte in Deutschland und den USA boomen dürfte. Für 2007 geben die Wiener den Zuwachs deshalb auf 15 Prozent an.

Anleihekäufer dürfte der Anstieg der Eigenkapitalquote von 43,3 auf 52,5 Prozent freuen. Ebenso die von 1,1 Milliarden Euro auf 900 Millionen Euro gesenkten Nettoschulden: Bei einem erwarteten Ebitda von 708 Millionen Euro ist das nur das 1,2-Fache des operativen Ergebnisses. Das spricht für die in Investmentqualität mit BBB/Baa2 bewertete 3,87-prozentige Anleihe. Sie läuft bis 25. April 2012, kostet 95,99 Prozent und bringt eine Rendite von 4,85 Prozent.

ISIN XS0217731586

Quelle: Wirtschaftswoche, Nr. 36 vom 3.9.2007

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%