Auktion
Anleger reißen sich um 30-jährige Bundesanleihe

Deutsche Bundesanleihen mit langer Laufzeit erfreuen sich bei Investoren weiterhin großer Beliebtheit. Die Auktion der 30-jährigen Anleihe war am Mittwoch 2,7-fach überzeichnet und spülte Milliarden in die Staatskasse.
  • 7

BerlinDer Appetit der Investoren auf deutsche Staatsanleihen mit extrem langer Laufzeit hat trotz niedriger Zinsen stark zugenommen. Die Auktion einer 30-jährigen Bundesanleihe spülte gut 1,7 Milliarden Euro in die Staatskasse, teilte die für das Schuldenmanagement des Bundes zuständige Finanzagentur am Mittwoch mit.

Die durchschnittliche Rendite betrug 2,34 Prozent. Das ist mehr als bei der vorangegangenen Auktion im Juli mit 2,17 Prozent, aber weniger als im April mit 2,41 Prozent. Die Versteigerung war 2,7-fach überzeichnet. Im Juli hatte die Nachfrage das Angebot um das 1,5-Fache übertroffen, im April sogar nur um das 1,1-Fache.

Das Ergebnis sei für den Bund „wirtschaftlich sehr gut“ und trage „nachhaltig bei den Refinanzierungskosten zu einer Entlastung bei“, sagte ein Sprecher der Finanzagentur. Er führte die starke Nachfrage auf ein „sehr volatiles und durch Unsicherheit gekennzeichnetes Marktumfeld“ zurück.

Analysten zeigten sich erstaunt über die starke Nachfrage. „Wir sind ein wenig überrascht“, sagte Artis Frankovics von Nomura. „Der Markt interessiert sich wieder mehr für die längeren Laufzeiten“, sagte Alessandro Giansanti von ING. „Die Inflation lässt nach, was die Nachfrage angekurbelt haben könnte.“

Deutschland profitiert in der Schuldenkrise von seinem Status als sicherer Hafen. Alle drei großen Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik mit der Bestnote „AAA“. Auf der Suche nach einem sicheren Parkplatz für ihr Geld begnügen sich Anleger mit Mini-Zinsen, um in den Besitz von Bundeswertpapieren zu kommen.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Auktion: Anleger reißen sich um 30-jährige Bundesanleihe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Traut da tatsächlich noch jemand dem deutschen Staat oder besser gesagt der europäischen Führung Deutschlands?
    Aber ja, natürlich...es werden Versicherungen sein. Damit wird die Garantieverzinsung dokumentiert, welche natürlich am Ende der Laufzeit eh von der galoppierenden Inflation zigfach überrollt wurde....
    Wie dem auch sei, die Staatskasse tut gut daran jetzt noch so viel Geld wie möglich zu Mini-Verzinsung einzusammeln, da es wohl nicht mehr lange bei der guten Bonität bleiben wird, sollte der EURO-Rettungskurs wie gehabt fortgesetzt werden.

  • Ich bitte diese unflätigen Kommentare zu unterlassen. Ich bin verantwortlich als Kapitalanlegmanager einer renommierten LV, dass die respektable Garantieverzinsung von 1,25% auch eingehalten wird. Das ist mit dem Kauf sichergestellt und wir können ruhig schlafen. Außerdem mindert der Kauf den Anlagestress.

  • Vermutlich sind diese "Langläufer" für Lebensversicherer interessant; jene müssen schauen, wie sie gegenüber dem Kunden zukünftig die vertragliche Pflicht zur Leistung von €-Beträgen einhalten können.
    Wieviel Kaufkraft diese Beträge in 30 Jahren haben, kann ihnen egal sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%