Ausblick Anleihemarkt
Renditen leiden unter Schwäche der Konjunktur

Rentenexperten rechnen diese Woche bei Staatsanleihen mit fallenden Renditen. Es wird spekuliert, dass die Eurozone vor einer Rezession steht.

FRANKFURT. So wird beim ZEW-Konjunkturindex für September weiter ein Wert nahe dem niedrigsten Stand seit 1991 erwartet. Zudem ist die Inflation in Deutschland im August voraussichtlich auf 3,3 Prozent zurückgegangen. Beide Zahlen werden morgen veröffentlicht. "Wir empfehlen Investoren, europäische Bonds überzugewichten - vor allem am langen Ende", sagt Rentenstratege Nick Stamenkovic von RIA Capital Markets. Für die USA dürfte ein ebenfalls für Dienstag angekündigter Bericht zeigen, dass die Industrieproduktion im August geschrumpft ist.

Vergangene Woche stieg die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe 18 Basispunkte auf 4,18 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future notierte an Freitag bei 114,00 Prozent. Zehnjährige US-Treasuries rentierten mit 3,72 Prozent auf Wochensicht etwas höher. Am Primärmarkt ist diese Woche insbesondere Frankreich aktiv. Für Donnerstag steht eine Emission von Festverzinslichen mit Fälligkeit 2010 und 2013 über zusammen bis zu 5,5 Mrd. Euro an, zudem inflationsgeschützte Anleihen mit Laufzeiten von neun und zwölf Jahren über insgesamt bis zu 1,5 Mrd. Euro. Spanien will am selben Tag Zehnjährige begeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%