Ausblick
Verkaufsdruck bei Anleihen erwartet

Bei europäischen Anleihen dürften die Kurse in dieser Woche weiter nachgeben, im Gleichklang käme es dann zu anziehenden Renditen. Marktteilnehmer gehen außerdem davon aus, dass die erwartete Zinssenkung der US-Notenbank Federal Reserve am Dienstag den Risikoappetit weiter steigern wird.

FRANKFURT. „In den vergangenen Wochen waren Anleihen als sicherer Hafen attraktiv“, sagte David Keeble, Leiter Strategie für festverzinsliche Werte bei Calyon in London. „Das dürfte jetzt enden.“

Am vergangenen Freitag stieg die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe um zwölf Basispunkte auf 4,20 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future fiel 110 Basispunkte auf 114,11 Prozent.

Auch bei US-Anleihen rechnen Anleger mit weiteren Kursverlusten und steigenden Renditen. Zum Jahresende sehen sie die Rendite der zehnjährigen Treasuries, die am Freitag bei 4,12 Prozent lag, bei 4,16 Prozent.

Am Primärmarkt plant Griechenland am Dienstag eine fünfjährige Anleihe über 1,5 Mrd. Euro. Für Mittwoch hat Deutschland ein zweijähriges Papier im Volumen von sieben Mrd. Euro angekündigt, Großbritannien plant die Emission 15-jähriger inflationsgeschützter Anleihen für 950 Mill. Pfund. Aus den USA sollen am Donnerstag zehnjährige Papiere in noch unbekanntem Volumen auf den Markt kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%