Bond-Bericht
Anleihemärkte bewegen sich um den Vortagsstand

Geringe Ausschläge hat es am Donnerstag an den Anleihemärkten im Euro-Raum und den USA gegeben. Kurse und Renditen pendelten größtenteils um den Stand vom Vortag, da sich positive und negative Faktoren die Waage hielten.

HB FRANKFURT. Angesichts wieder anziehender Aktienkurse und eines überraschenden Anstiegs beim Philly Fed Index nahm die Attraktivität der festverzinslichen Papiere ab. Andererseits sorgte die stärker als erwartet ausgefallene Zunahme bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA zeitweise für mehr Nachfrage nach Staatspapieren.

Der Bund-Future dürfte seine Aufwärtsbewegung fortsetzen, sagen technische Analysten der WestLB. Nachdem er am Mittwoch ein Sechs-Wochen-Hoch durchbrochen hat, sei nun das am 21. April erreichte Hoch von 122,88 das nächste Ziel. Abgesehen von der psychologisch wichtigen Marke von 123,00 gäbe es bis zum Hoch vom 2. April von 123,65 Prozent wenig Widerstand, so die Experten. Am Nachmittag notierte der Bund-Future bei 122,50 Prozent 18 Basispunkte niedriger. Zehnjährige US-Treasuries rentierten bei 3,46 Prozent einen Basispunkt höher. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen gab einen Basispunkt auf 3,24 Prozent nach. Am Primärmarkt nahm Großbritannien 1,1 Mrd. Pfund über eine inflationsgeschützte Anleihe mit Fälligkeit 2032 auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%