Bondmarkt
Anleihestrategen sehen Kurse rutschen

In dieser Woche rechnen Bondexperten an den europäischen Anleihekursen mit sinkenden Kursen, folglich steigenden Renditen. Grund: Die Marktspezialisten erwarten weitere Anzeichen, dass die Rezession im Euro-Raum nachlässt.

HB FRANKFURT. Bankstrategen gehen davon aus, dass in Deutschland der Auftragseingang im verarbeitenden Gewerbe im Mai erneut gestiegen ist. „Die ersten soliden Anzeichen einer konjunkturellen Trendwende in Deutschland dürften von harten Daten kommen“, sagt Marcel Brock, Stratege für festverzinsliche Papiere bei der Commerzbank.

Am Freitag zog die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe minimal auf 3,34 Prozent an. Der Bund-Future gab 0,08 Prozentpunkte auf 121,57 Prozent nach. Gewinnmitnahmen hätten den Anleihenmarkt belastet, berichteten Händler. Die US-Bondmärkte blieben wegen eines Feiertags geschlossen.

In dieser Woche dürften Emissionen von US-Staatsanleihen für Bewegung sorgen. In vier Auktionen will das US-Finanzministerium insgesamt 73 Mrd. US-Dollar am Kapitalmarkt aufnehmen. Großbritannien hat vor, am Dienstag eine zehnjährige Anleihe über vier Mrd. Pfund und am Mittwoch ein inflationsgeschütztes Papier über eine Mrd. Pfund zu begeben. Auch die Niederlande, Portugal und Österreich wollen den Bondmarkt anzapfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%