Bonds
Rendite zehnjähriger Bundesanleihen auf Rekordtief

Die Schuldenkrise macht Anleger weiterhin nervös. Rendite ist ihnen offenbar egal, Hauptsache das Geld ist sicher. Die Kurse von zehnjährigen Bundesanleihen sind zeitweise auf ein Rekordtief gefallen.
  • 0

FrankfurtEtwas höher tendierten am Dienstag die Kurse von US-Treasuries und Bundesanleihen. Zehnjährige US- Bonds rentierten bei 1,72 Prozent zwei Basispunkte niedriger. Die Rendite von Bundesanleihen gleicher Laufzeit fiel zeitweise auf das Rekordtief von 1,347 Prozent. Am Terminmarkt erreichte der Bund-Future ein Rekordhoch von 144,56 Prozent.

Rückenwind erhielten die Kurse der Bundesanleihen durch die Besorgnis um eine Verschärfung der Schuldenkrise im Euroraum. Am Markt wurde spekuliert, dass spanische Banken Hilfsgelder benötigen werden.

Das Augenmerk des Marktes richtet sich auf im Tagesverlauf anstehende Inflationsdaten aus Deutschland. Die harmonisierte Teuerungsrate belief sich den Schätzungen von Ökonomen zufolge auf annualisiert 2,2 Prozent und wäre damit unverändert zum April.

Am Primärmarkt nahm Italien 8,5 Mrd. Euro über Schatzwechsel mit 183 Tagen Laufzeit auf, das angestrebte Maximalvolumen. Jedoch musste das Land höhere Fremdkapitalkosten hinnehmen. Die Emissionsrendite stieg auf 2,104 Prozent, verglichen mit 1,772 Prozent bei der letzten Auktion von Papieren in dieser Laufzeit. Die Rendite von zehnjährigen italienischen Anleihen war bei 5,71 Prozent kaum verändert.

Frankreich kommt im Tagesverlauf mit drei Papieren mit Laufzeiten von 91 bis 364 Tagen im Gesamtvolumen von acht Mrd. Euro an den Markt.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bonds: Rendite zehnjähriger Bundesanleihen auf Rekordtief"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%