Bonitätsnote „B -“ ebnet Weg an den Kapitalmarkt
S&P stuft Argentinien um sechs Stufen hoch

Nach Abschluss der Umschuldung in Argentinien hat die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) die langfristige Bonitätsbewertung des Landes um sechs Stufen auf „B-“ angehoben. Damit kann sich Argentinien nun wieder auf dem internationalen Kapitalmarkt finanzieren.

ang BUENOS AIRES. S&P begründete die Aufwertung mit der deutlich reduzierten Schuldenlast nach der Umschuldung. Argentinien hatte sich Ende 2001 zahlungsunfähig erklärt und seinen Gläubigern im Februar dieses Jahres ein Angebot zur Umschuldung der notleidenden Anleihen über rund 80 Mrd. Dollar vorgelegt. Auf Grund des hohen Forderungsverzichts von knapp einem Drittel des Barwerts nahmen allerdings nur 76 Prozent der Anleger an der Umschuldung teil. Die nicht getauschten Anleihen behalten ihre Note „Selektiver Zahlungsausfall“. Die Bonitätsverbesserung gilt für die neuen Bonds, die Argentinien im Tausch gegen die notleidenden Altanleihen ausgeben wird. Weitere Verbesserungen der Bonität würden davon abhängen, ob die Regierung weiterhin hohe Haushaltsüberschüsse erwirtschaften kann, verkündete S&P.

Die Ratingagentur hatte die Aufwertung der Bonität schon im Februar angekündigt. Etwas überrascht waren Marktteilnehmer jedoch, dass die Entscheidung schon vor der Ausgabe der neuen Bonds getroffen wurde. Diese wird aber in diesen Tagen erwartet. Auch die Ratingagentur Fitch hat angekündigt, dass sie bei einer Beteiligung über 70 Prozent an der Umschuldung die Bonitätsnote von „Default“ auf „CCC“ heraufstufen würde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%