Anleihen
Bund-Future nach Gilt-Kurskapriolen wieder stabil

Der Bund-Future erlebte eine Berg- und Talfahrt: Nach der Veröffentlichung deutscher Konjunkturdaten und der Pressekonferenz des Chefs der britischen Notenbank. Am Mittag notierte er schließlich nahezu unverändert.
  • 0

FrankfurtFür ein lebhaftes Auf und Ab beim Bund-Future hat am Mittwoch die gleichzeitige Veröffentlichung deutscher Konjunkturdaten und die Pressekonferenz des Chef der britischen Notenbank (BoE), Mark Carney, gesorgt. Der Terminkontrakt kletterte zunächst in der Spitze um 48 Ticks auf 142,55 Punkte, rutschte dann aber um bis zu 24 Ticks auf 141,81 Zähler ab. Am Mittag notierte er schließlich mit 142,10 Zähler nahezu unverändert. Händler verwiesen auf die Kurskapriolen des britischen Gilt-Futures, der zunächst um bis zu 62 Ticks in die Höhe sprang, um dann um bis zu 52 Ticks ins Minus zu drehen. Der Gilt-Future notierte am Mittag mit 111,01 Zählern noch 28 Ticks im Minus.

Händler erklärten, auch der unerwartet starke Anstieg der deutschen Industrieproduktion im Juni habe eine Rolle gespielt. Die Statistik wurde während der Pressekonferenz von Carney veröffentlicht. Die Daten zeigten, dass es für die EZB vermutlich kurzfristig keinen Anlass für weitere Zinssenkungen gebe, hieß es am Markt.

Die britischen Gilts gerieten unter Druck, da die Aussicht auf dauerhaft niedrige Zinsen eine höhere Inflation suggeriere, sagte ein Händler. Das sei für die Renditen langlaufender Anleihen schließlich nicht positiv.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen: Bund-Future nach Gilt-Kurskapriolen wieder stabil "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%