Ecuador überrascht positiv
Zinsängste bringen viele Rentenmärkte unter Druck

An den internationalen Anleihemärkten präsentieren sich die Dollar-Anleihen Ecuadors als Überraschungssieger des ersten Halbjahres. Bei Anleihen aus Staaten mit guten und sehr guten Ratings stehen dagegen Leitzinserhöhungen vieler Zentralbanken im Fokus und belasten die Rentenkurse.

cü FRANKFURT. Anfang des Jahres drohte der neugewählte Präsident Rafael Correa noch damit, Ecuador werde die Auslandsverbindlichkeiten nicht bedienen. Inzwischen ist diese Drohung aber in den Hintergrund gerückt und die Bonds aus Ecuador legten kräftig zu, nachdem sie zuvor unter Druck geraten waren.

In Venezuela verunsicherte dagegen der verschärfte Verstaatlichungskurs des sozialistischen Präsident Hugo Chávez die Investoren. Das macht die Anleihen Venezuelas zu den schwächsten Performern im ersten Halbjahr. Bonds aus Argentinien wurden Händlern zufolge gleich mit in Sippenhaft genommen. Argentinien und Venezuela arbeiten eng zusammen – und beide Länder haben sehr schlechte Bonitätsnoten.

Bei Anleihen aus Staaten mit guten und sehr guten Ratings standen – und stehen – dagegen die Leitzinserhöhungen vieler Zentralbanken im Fokus und belasten die Rentenkurse. In den USA haben sich seit April die Konjunkturdaten wieder verbessert, was die Hoffnungen auf Zinssenkungen zunichte machte. Gerade dieser „psychologische Umschwung“ habe die Bonds gedrückt, sagt Keith Anderson, ChefAnleihestratege bei der Fondsgesellschaft Black Rock. Entsprechend stiegen die Renditen zehnjähriger Bonds in den USA und im Euro-Raum Mitte Juni auf die höchsten Stände seit rund fünf Jahren. Dabei kam es zum größten Ausverkauf an den europäischen und amerikanischen Rentenmärkten seit drei Jahren.

Aufgefangen wurden die Kursverluste lediglich bei kurzlaufenden Anleihen aus Ländern wie Neuseeland. Dort sind die Leitzinsen und die entsprechenden Zinsscheine der Anleihen hoch. Dazu kam, dass der neuseeländische Dollar im Vergleich zum US-Dollar und zum Euro kräftig zulegte. Das brachte den Anlegern neben den Zinserträgen noch kräftige Währungsgewinne ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%