Elfenbeinküste-Anleihe
Kriegsende stützt Anleihe

Nach der Festnahme des bislang amtierenden Präsidenten der Elfenbeinküste Gbagbo gilt der Krieg als beendet. Eine Nachricht, die auch einer als ausgefallen eingestuften Anleihe des afrikanischen Landes Auftrieb gibt.
  • 0
Frankfurt

Der Kurs der 2,3 Milliarden Dollar schweren, bis 2032 laufenden Anleihe kletterte um mehr als einen halben Punkt auf bis zu 53,739 Zähler. Im Gegenzug fiel die Rendite - bei geringen Umsätzen - auf bis zu 11,917 Prozent.

Händlern zufolge kamen Hoffnungen auf, dass ein Sieg des international anerkannten Wahlsiegers Alassane Ouattara im Bürgerkrieg auch zur Bedienung der Anleihe führen könnte.

Der Kakao-Preis gab einen Teil seiner Gewinne ab. Der US-Kontrakt lag nur noch ein Prozent höher bei 3004 Dollar je Tonne. Der in London gehandelte Future notierte 0,6 Prozent fester bei 1909 Pfund Sterling je Tonne. Die Elfenbeinküste ist das wichtigste Exportland für Kakao

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Elfenbeinküste-Anleihe: Kriegsende stützt Anleihe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%