Emission
Unternehmen drängeln sich am Primärmarkt

Auffallend viele Unternehmen haben am Mittwoch Anleihen begeben oder eine Emission angekündigt. Staatsanleihen knüpften zunächst an die Kurserholung des Vortags an, fielen dann aber zurück.

cü FRANKFURT. Der kanadische Flugzeug- und Bahntechnikhersteller Bombardier wird heute eine Emission in drei Tranchen über insgesamt 1,8 Mrd. Euro platzieren. Die Ratingagenturen bewerten die Anleihen von Bombardier als riskante Junk-Bonds. Bombardier löst mit dem Bond zwei Anleihen ab, die erst später fällig werden.

Auch der niederländische Telekomkonzern KPN will Anleihen vorzeitig zurückkaufen und begab dafür gestern eine neue zehnjährige Anleihe über eine Mrd. Euro. Der französische Versorger Veolia Environnement und die britische WPP – zweitgrößter Werbekonzern der Welt – kündigten Emissionen über mindestens 500 Mill. Euro an. Der niederländische Telekomkonzern Belgacom plant eine Emission über bis zu zwei Mrd. Euro.

Staatsanleihen knüpften zunächst an die Kurserholung des Vortags an, fielen dann aber zurück. Am späten Abend lag der Bund-Future 0,08 Prozentpunkte im Minus bei 117,76 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf 3,74 Prozent. Zeitweise lag sie bei 3,73 Prozent und damit auf dem Niveau von zweijährigen Anleihen. So gering war der Renditeabstand zuletzt vor gut sechs Jahren. Die zehnjährige US-Rendite sank auf 4,64 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%