Euro-Zone
Angebot an neuen Staatsanleihen wächst

Die Länder der Euro-Zone zapfen den Markt für Staatsanleihen wieder stärker an. In der kommenden Woche stehen zahlreiche Neuemissionen auf dem Programm, unter anderem aus Deutschland, Spanien und Frankreich.

HB FRANKFURT. In der zweiten Dezember-Woche ist nach Einschätzung von Experten am Primärmarkt für Euroraum-Staatsanleihen mit einem deutlichen Anstieg des Emissionsvolumens zu rechnen. Nach der ruhigen ersten Dezemberwoche zeige sich der Markt für Staatsanleihen in der Eurozone in der kommenden Woche wieder deutlich aktiver, heißt es im am Freitag veröffentlichten Wochenausblick des Bankhauses HSBC Trinkaus.

Höhepunkt sei die Schatz-Auktion am Mittwoch in Deutschland über sieben Mrd. Euro. Zwei Tage später werde die 14 Mrd. Euro große Schatzanweisung fällig. Die Niederlande stockten am Dienstag drei Anleihen um zusammen rund zwei Mrd. Euro auf. Am selben Tag werden dem Bankhaus zufolge auch Griechenland und Österreich aktiv. Am Mittwoch folge Spanien und am Freitag schließlich Italien mit insgesamt drei Anleihen. Per Saldo sei dank der Fälligkeit ein in etwa ausgeglichenes Verhältnis von Schuldenaufnahme und Rückzahlung zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%