Europäischer Rentenmarkt
Deutschland platziert neue Bundesobligation

Deutschland stand am Mittwoch mit der Platzierung einer neuen fünfjährigen Bundesobligation im Blickpunkt der europäischen Rentenmärkte. Die für die Refinanzierung des Bundes zuständige Finanzagentur begab wie angekündigt acht Mrd. Euro.

cü FRANKFURT. Dafür gaben die für die Auktionen des Bundes zugelassenen Banken Kaufaufträge über 9,865 Mrd. Euro ab. Die Finanzagentur behielt 1,55 Mrd. Euro zur Marktpflege ein, so dass die Emission anderthalbfach überzeichnet war. „Angesichts des hohen Volumens und der Tatsache, dass im März viele neue Staatsanleihen platziert werden, war das Ergebnis sehr beachtlich“, sagte Orlando Green, Anleihestratege bei der französischen Caylon, der Nachrichtenagentur Reuters. Die neue Bundesobligation wurde mit einer Durchschnittsrendite von 3,47 Prozent zugeteilt.

Im Handel hielten sich die Staatsanleihen am Mittwoch gut. Die Festverzinslichen hierzulande profitierten von den schwächer als erwarteten Auftragseingängen in der Euro-Zone und dem deutlicher als erwartet gesunkenen belgischen Geschäftsklimaindex. Der von der belgischen Notenbank erhobene Index gilt als guter Vorläuferindikator für den Ifo-Index, der das deutsche Geschäftsklima misst und am kommenden Dienstag veröffentlicht wird. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe verringerte sich bis zum Abend auf 3,64 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future gewann 0,30 Prozentpunkte auf 118,20 Prozent. Den aus Sicht von technischen Analysten für weitere Kursgewinne wichtigen Widerstand von 118,40 Prozent kratzte er aber nicht an.

In den USA sprachen Händler von einer leichten Erholung nach dem deutlichen Renditeanstieg des Vortags. Die Rendite zehnjähriger Treasuries sank im New Yorker Geschäft auf 4,71 Prozent, nachdem sie am Vortag um 0,06 Prozentpunkte nach oben geschnellt war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%