Experten gespannt: Pimco-ETF wird zum Lackmustest

Experten gespannt
Pimco-ETF wird zum Lackmustest

Experten zufolge könnte der ETF von Bill Gross die Wende in der Branche bringen. Andere Manager könnten nachziehen und ähnliches versuchen. Sollte das Debüt misslingen, könnte das der Akzeptanz schaden.
  • 0

New York/FrankfurtDas Debüt des prominenten Anleiheexperten Bill Gross als Manager eines börsennotierten Indexfonds (ETFs) wird Experten zufolge zum Lackmustest für aktiv gemanagte ETFs. „Das wird ein großer Test“, sagt ETF-Analyst Scott Burns von Morningstar. „Wenn er erfolgreich verläuft, und davon gehe ich aus, werden andere Manager die Seitenlinie verlassen und mitspielen.“ Ähnlich sieht es Kevin DiSano vom ETF-Anbieter Index IQ. „Wenn es nicht funktioniert, wird das der Branche für aktiv gemanagte ETFs ein großes blaues Auge verpassen.“

Bill Gross ist einer der international bekanntesten Fondsmanager. Am 1. März will seine Fondsgesellschaft Pimco, die zur Allianz gehört, Gross' ersten ETF auf den US-Markt bringen: Der Total Return ETF soll ein Spiegelbild von Gross' 241 Milliarden Dollar (rund 185 Milliarden Euro) schwerem Total Return Fund werden - mit den typischen Eigenschaften börsennotierter Indexfonds: Die Portfoliobestände werden täglich veröffentlicht, die Anteile können auch von externen Handelspartnern ausgegeben und zurückgenommen werden.

Gross' ETF ist nicht der erste, den Pimco auf den Markt bringt. In den USA bietet die Gesellschaft bereits seit längerem börsennotierte Indexfonds an und gehört zu den mittelgroßen Branchenvertretern. Den europäischen ETF-Markt hat Pimco erst im Januar 2011 betreten - in Kooperation mit dem Londoner Anbieter Source werden fünf Produkte abgeboten.

Insgesamt ist der Marktanteil aktiv gemanagter ETFs noch sehr gering. Von gut einer Billion Dollar, die der Deutschen Bank zufolge in ETFs mit US-Börsenlistings investiert ist, steckt nur knapp ein Prozent in solchen Fonds. Morningstars ETF-Analyst Burns führt das auf die geringe Bekanntheit der bisherigen Manager zurück. „Die aktiv gemanagten ETFs, die es bereits gibt, haben keinen markigen Fonds oder Manager hinter sich“, sagt er.

Seite 1:

Pimco-ETF wird zum Lackmustest

Seite 2:

Es gibt einen möglichen Stolperstein

Kommentare zu " Experten gespannt: Pimco-ETF wird zum Lackmustest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%