Förderbank
KfW begibt erste Renminbi-Anleihe in Frankfurt

Erstmals begibt die Förderbank KfW eine Anleihe in chinesischer Währung in Frankfurt. Die Staatsbank will mit der Renminbi-Anleihe ein Signal setzen. Hessens Wirtschaftsminister spricht von einem Meilenstein.
  • 0

FrankfurtDie Förderbank KfW begibt in Frankfurt erstmals eine Anleihe in chinesischer Währung. Mit der eine Milliarde Renminbi (rund 120 Millionen Euro) schweren Emission wolle die Staatsbank ein Signal setzen, sagte KfW-Kapitalmarktvorstand Günther Bräunig am Montag. „Als Deutschlands größte Förderbank unterstützen wir die aktuelle Initiative zur Etablierung des Finanzplatzes Frankfurt als Renminbi-Finanzzentrum.“ Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir sprach von einem Meilenstein.

Deutschland und China hatten Ende März vereinbart, die hessische Finanzmetropole zu einer Drehschreibe für den Handel mit Chinas Währung zu machen. Die Platzierung der KfW unterstreiche, dass Frankfurt neben dem Handel mit der chinesischen Währung auch im Anleihe-Geschäft eine führende Rolle in Europa einnehmen wolle, sagte Al-Wazir. „Ich bin mir sicher, dass nun andere Unternehmen und Banken dem Schritt der KfW zeitnah folgen werden.“ Der Grünen-Politiker will im Juli eine hochrangig besetzten Renminbi-Konferenz veranstalten und im November will mit einer Delegation nach China reisen.

Die KfW hat in der Vergangenheit bereits Bonds in Renminbi (Yuan) in Luxemburg begeben. Die nun geplante „Goethe-Anleihe“ soll an der Frankfurter Börse eingeführt und über die Deutsche-Börse -Tochter Clearstream Banking AG abgewickelt werden. Die Staatsbank will mit dem Bond, der eine Laufzeit von zwei Jahren hat, institutionelle Investoren ansprechen. Begleitet wird die Emission von Commerzbank und Deutscher Bank. Deutsche-Bank-Manager Dirk Schmitz geht davon aus, dass weitere Renminbi-Bonds folgen werden. „Durch die Emission einer Yuan-Anleihe in Frankfurt können Finanzinstitute und Unternehmen, die ihre Geschäfte in China ausbauen wollen, sich leichter und effizienter in der chinesischen Währung finanzieren.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Förderbank: KfW begibt erste Renminbi-Anleihe in Frankfurt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%