Für Espirito Santo
Bond-Anleger erleichtert über Hilfe

Die portugiesische Bank Espirito Santo steht vor der Rettung. Das lässt Anleger aufatmen: Der Kurs der zehnjährigen Bonds stieg um 0,5 Prozent auf 115,87 Punkte. Die Gefahr einer Ausweitung der BES-Krise gebe es nicht.
  • 0

FrankfurtDie milliardenschwere Rettungsaktion für die Krisenbank Espirito Santo (BES) hat Anleger am Montag zum Kauf portugiesischer Anleihen ermuntert. Der Markt sei offenbar erleichtert, dass Portugal entschlossen gehandelt habe, sagte Christian Lenk, Anlagestratege der DZ Bank. Der Kurs der richtungsweisenden zehnjährigen Bonds stieg um 0,5 Prozent auf 115,87 Punkte. Im Gegenzug ging die Rendite auf 3,574 von 3,717 Prozent zurück.

Die Gefahr einer Ausweitung der BES-Krise sehe er nicht, betonte Lenk. Da die portugiesische Regierung über starke Finanzpolster verfüge und sich zudem problemlos Geld am Finanzmarkt leihen könne, rechne er auch nicht mit Gefahren für die öffentlichen Haushalte.

Der Leitindex der Lissaboner Börse, der in der vergangenen Woche wegen der Turbulenzen um die Banco Espirito Santo um zehn Prozent eingebrochen war, legte am Montag 0,6 Prozent zu. BES-Aktien blieben vom Handel ausgesetzt. Im Fahrwasser der portugiesischen Anleihen erholten sich auch die Papiere Spaniens, Italiens und Griechenlands. 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Für Espirito Santo: Bond-Anleger erleichtert über Hilfe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%