Geldmarkt-Auktion
Investoren geben Griechenland Vertrauensvorschuss

Griechenland kann sich weiter problemlos am Geld Markt besorgen - wenn auch zu hohen Zinsen. Für halbjährige Geldmarktpapiere musste Athen jetzt eine Rendite von gut 4,8 Prozent bieten. Dafür lag der Emissionserlös aber auch klar über den Erwartungen.
  • 2

HB ATHEN. Frisches Geld für das hoch verschuldete Griechenland: Athen konnte am Dienstag bei einer Auktion von Geldmarktpapieren mit 26 Wochen Laufzeit statt der geplanten 900 Millionen Euro insgesamt 1,17 Milliarden Euro einsammeln. Dies berichtete das staatliche Fernsehen (NET). Es sei ein weiterer Teilerfolg auf dem langen Weg zur Genesung der griechischen Finanzen, sagten Bankexperten in Athen.

Griechenland werde ab jetzt jeden Monat Auktionen dieser Art durchführen, teilte das Finanzministerium mit. Die Rendite liegt allerdings mit 4,82 Prozent höher als bei der Platzierung von 1,625 Milliarden Euro Anfang Juli mit 4,65 Prozent und von 1,5 Milliarden Euro mit 4,55 Prozent im April.

Die Regierung in Athen hat das Haushaltsdefizit im ersten Halbjahr um 46 Prozent reduziert, 6,5 Punkte mehr als im Programm der Regierung vorgesehen. Allerdings liegen die Steuereinnahmen hinter dem Plan zurück. Statt 27,6 Milliarden Euro kassierte Athen in den ersten sechs Monaten nur 23,8 Milliarden Euro.

Kontrolleure der Europäischen Zentralbank, der EU-Kommission sowie des IWF prüfen in Athen laufend die Bücher. Von ihren Berichten hängt es ab, ob Athen Finanzspritzen erhält. Nur wenn die Experten nach dem Durchleuchten des Programms zufrieden sind, wird Athen weitere Finanzspritzen bekommen. Das gesamte Rettungspaket von IWF und EU für Griechenland umfasst 110 Milliarden Euro über drei Jahre. Damit wurde Griechenland vorerst vor dem Bankrott gerettet.

Kommentare zu " Geldmarkt-Auktion: Investoren geben Griechenland Vertrauensvorschuss"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wer glaubt denn wirklich diesen Schwachsinn????
    Wer ist denn als Mensch so dämlich und leiht diesem Schuldner noch Geld.
    ich denke erst mal das hier nur institutionelle Anleger tätig sind.
    banken, Versicherungen, Pensionskassen, Fonds.
    Denn merke ( wie bei HRE , HSH, LbbW etc.)
    klappt es und die Griechen bezahlen wirklich mal ihre Schulden ok, gut gespielt gewonnen.
    geht hier etwas schief, so ist es auch nicht schlimm, alle haben ja mitgespielt und eigenes Geld ist auch nicht verspielt.
    ist ja nur das Geld der Anleger.
    Und der Staatsanwalt wenn es nicht geklappt hat, da können diese sogenannten investoren sicher sein, kann zwar sein Messer wetzen aber steht nachher mit einer Luftschlange in der Hand da.
    Da kann man ganz sicher sein, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Denn bisher sind alle Versuche diese Leute für ihr tun Haftbar zu machen im Sand verlaufen.
    Das ist das schöne an einem Rechtsstaat !!!!!!!!!!!
    JUHUUUUUUU zur Freude aller Ganoven.

  • Leider wird nie gesagt von wem diese Anleihen denn noch gekauft werden?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%