Griechenland
Athen besorgt sich frisches Geld am Kapitalmarkt

Am Freitag muss Griechenland auslaufende Staatsanleihen im Wert von zwei Milliarden Euro ablösen. Nun hat Athen sich kurzfristig frisches Geld besorgt. Der Überschuss soll wohl in die Staatskasse fließen.

AthenAthen hat sich kurzfristig frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt, um am Freitag auslaufende Staatsanleihen im Wert von zwei Milliarden Euro ablösen zu können. Wie die Schuldenagentur PDMA am Mittwoch mitteilte, konnten 1,625 Milliarden Euro für 26 Wochen in Form ebenfalls kurzlaufender Staatspapiere aufgenommen werden. In der Finanzpresse wird damit gerechnet, dass das restliche Geld an diesem Donnerstag in die Staatskasse fließt. Das Zinsniveau der Papiere lag am Mittwoch – wie bei einer vergleichbaren Auktion im Vormonat – bei 2,97 Prozent.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%