Gute Stimmung kommt Bund zu Gute
Kurse der Anleihen ziehen weiter an

Wie schon am Vortag haben am Mittwoch Preisdaten aus den USA die Anleihemärkte – vor allem in Nordamerika – beflügelt. Nach den unerwartet niedrig ausgefallenen Erzeugerpreisen am Dienstag lagen auch die Verbraucherpreise unter den Erwartungen und schürten damit Hoffnungen auf ein Ende der Leitzinserhöhungen in den USA.

HB FRANKFURT. Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe fiel bis zum späten Abend auf 4,87 Prozent. Sie sank damit um 0,06 Prozentpunkte; am Vortag war der Renditerückgang wegen des Überraschungseffekts bei den Inflationsdaten noch größer gewesen. Im Euro-Raum ging die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe auf 3,93 Prozent und damit ähnlich stark wie in den USA zurück. „Die Langläufer im Euro-Raum und den USA entwickeln sich weiter parallel, das Ausmaß verändert sich aber“, sagte Kornelius Purps, Zinsstratege bei der Hypo-Vereinsbank. So lag der Renditeabstand von zehnjährigen Bundes- und US-Anleihen zum ersten Mal seit Oktober unter einem Prozentpunkt. Der Bund-Future legte 0,32 Ticks auf 116,69 Prozent zu.

Die gute Stimmung für Anleihen kam auch dem Bund zu Gute, der die zehnjährige Bundesanleihe um sieben Mrd. Euro aufstockte. Die Auktion verlief Händlern zufolge gut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%