Hamburger Reederei
Rickmers-Anleihe bringt 175 Millionen Euro

Die Hamburger Reederei Rickmers hat mit ihrer Anleihe 175 Millionen Euro einsammeln können. Das Geld soll zu etwa gleichen Teilen dem Wachstum des Unternehmens und der Refinanzierung dienen.
  • 0

HamburgDie Hamburger Reederei Rickmers hat mit ihrer Unternehmensanleihe 175 Millionen Euro am Kapitalmarkt einsammeln können. Das gab das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg bekannt. Das Schifffahrtsunternehmen hatte bis zu 200 Millionen Euro zu einem Zinssatz von knapp neun Prozent aufnehmen wollen, wertete das Platzierungsvolumen aber dennoch als Erfolg.

Das börsennotierte Papier sei damit eine der bislang größten Mittelstandsanleihen in Deutschland. Das Geld soll zu etwa gleichen Teilen dem Wachstum des Unternehmens und der Refinanzierung dienen.

Die Anleihe hatte in der Branche als innovativer Weg der Kapitalbeschaffung große Aufmerksamkeit gefunden. Die Schifffahrt steckt in einer hartnäckigen Krise und hat gegenwärtig kaum Zugang zu Eigen- oder Fremdkapital. Die klassischen Schiffsfonds sind kaum noch verkäuflich und die Schiffsbanken vergeben nur noch wenig Kredite.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hamburger Reederei: Rickmers-Anleihe bringt 175 Millionen Euro"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%