Hintergrund
Verpackte und versteckte Risiken verbriefter Anleihen

Der Markt
Den Markt für verbriefte Anleihen (Asset Backed Securities, ABS), von dem ein Teilsegment jetzt unter Beschuss steht, gibt es schon lange. Er wächst stetig. Allein im ersten Halbjahr 2007 kamen solche Papiere im Wert von gut 1,4 Bill. US-Dollar auf den Markt.

Das Prinzip
Bei ABS gliedern meist Banken Forderungen aus ihrer Bilanz aus und übertragen sie auf eine Zweckgesellschaft. Diese begibt dann Anleihen, die mit den Forderungen unterlegt sind. Auf diese Art lässt sich alles verbriefen, was regelmäßige Einnahmen bringt, zum Beispiel Hypotheken, Forderungen auf Autokredite oder Kreditkarten. Die ABS werden so strukturiert, dass bei Zahlungsausfällen der zu Grunde liegenden Forderungen zunächst nur die unteren Tranchen der Anleihe betroffen sind. Die bieten zur Risikoentschädigung dafür auch hohe Renditen.

Das Problem
Ein jetzt im Zentrum stehender Teil der Anleihen ist mit Subprime-Hypotheken, also Immobilienkrediten bonitätsschwacher privater Hausbauer in den USA, abgesichert. Viele dieser Hypothekennehmer können ihre Zinsen aber nicht zahlen und damit die Kredite nicht tilgen.

Die Reaktionen
Die Ratingagenturen haben auf die Krise erst jetzt reagiert. Standard & Poor’s wird voraussichtlich die Bonitätsnoten von mit Subprime-Krediten besicherten Anleihetranchen über zwölf Mrd. Dollar herabstufen. Die betroffenen Tranchen kamen zwischen Oktober 2005 und Dezember 2006 auf den Markt. Sie machen gut zwei Prozent der in diesem Zeitraum von S&P bewerteten und mit Hypotheken gedeckten Anleihen aus. Moody’s senkte den Daumen für ähnliche Papiere über fast sieben Mrd. Dollar.

Die Folgen
Die Krise hat Investoren den Appetit auf Unternehmensanleihen verdorben. Setzen sich die Probleme fort, könnte auch die Lust auf Aktien schwinden. Ein zusätzliches Problem ist, dass die mit Subprime-Krediten besicherten Anleihen noch weiter in „Collateralized Debt Obligations“ (CDO) verpackt und verbrieft wurden. Bei diesen stehen wahrscheinlich ebenfalls Ratingherabstufungen bevor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%