Höhenflug der Bundesanleihen
Umlaufrendite erstmals negativ

Das hat es noch nie gegeben: Erstmals verdient der deutsche Staat unterm Strich Geld mit dem Schuldenmachen. Und ein Ende dieses Trends, der für Bürger wie ein Märchen klingt, ist nicht in Sicht.

Schon seit Jahren profitiert der deutsche Staat bei der Schuldenaufnahme von sehr niedrigen Zinsen. Doch dieser Tage dürfte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seinen Augen kaum trauen: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist die sogenannte Umlaufrendite in den negativen Bereich gefallen. Nach Angaben der Bundesbank rutschte die Umlaufrendite von plus 0,01 Prozent am Freitag auf minus 0,02 Prozent.

Jeden Werktag gibt die Deutsche Bundesbank per Fax die sogenannte Umlaufrendite bekannt. Die Zahl gibt die durchschnittliche Rendite, also quasi die Verzinsung, der im Umlauf befindlichen Staatspapiere mit einer Laufzeit von drei bis 30 Jahren wieder. Eigentlich handelt es sich um ein Standard-Fax, aber am Montag passierte etwas Ungewöhnliches: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik rutschte die Rendite in den negativen Bereich, auf minus 0,02 Prozent. Im Klartext heißt das: Statt für die Schuldenaufnahme Zinsen zahlen zu müssen, bittet der Staat die Gläubiger zur Kasse. Und: Je mehr sich der Staat leiht, desto mehr verdient er. Beim Finanzministerium in Berlin will man die Entwicklung nicht kommentieren.

Mittlerweile werden alle Bundesanleihen mit einer Laufzeit von bis zu neun Jahren im negativen Bereich gehandelt. Die Spanne reichte zum Beginn der Woche von minus 0,529 Prozent in der Laufzeit von einem Jahr bis zur Rendite von minus 0,064 Prozent in der neunjährigen Laufzeit. Nur bei Papieren mit Laufzeiten von zehn bis 30 Jahren liegen die Zinssätze noch im positiven Bereich - wenn auch mittlerweile deutlich unter der Marke von einem Prozent.

Das bedeutet: Im Schnitt verdient der Fiskus mit der Schuldenaufnahme Geld. Eine extrem lockere Geldpolitik rund um den Globus, schlechte Signale aus den USA und die Angst vor einem Brexit zeigen Wirkung. Doch Grund zum Jubeln haben die Deutschen deshalb nicht.

Seite 1:

Umlaufrendite erstmals negativ

Seite 2:

Kein Grund zum Jubeln

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%