Hohes Renditeniveau
Experten halten Anleihen von US-Banken für attraktiv

Vermögensverwalter wie Pacific Investment Management Co. (Pimco) und Calvert Asset Management Co. halten die Anleihen großer US-Banken für attraktiv bewertet, mit rekordhohen Renditen im Vergleich zu Treasuries. Nach ihrer Ansicht gleicht das hohe Renditeniveau das Risiko weiterer Verluste aus dem Geschäft mit Subprime-Hypotheken aus.

HB. Dies gelte umso mehr, als Finanzunternehmen über den Verkauf von Aktien an Investoren mittlerweile 84 Mrd. Dollar an zusätzlichem Kapital aufgebracht haben.

"Dass der Bankensektor in den vergangenen Monaten frisches Kapital einsammeln konnte, hat riesige Bedeutung", sagte Mark Kiesel, Executive Vice President bei Pimco, der Unternehmensanleihen im Volumen 158 Mrd. Dollar verwaltet. Prominentes Beispiel: die US-Großbank Citigroup, die vom saudischen Prinz Alwaleed bin Talal eine Finanzspritze erhielt.

Verloren haben Finanzinstitute im Geschäft mit Krediten für Hauseigentümer geringer Bonität insgesamt bisher 146 Mrd. Dollar (100 Mrd. Euro). Ende Januar erreichte der Renditeaufschlag von Bankenanleihen gegenüber US-Staatspapieren 272 Basispunkte, so viel wie seit mindestens 1996 nicht mehr. Am Montag rentierten die Bonds 268 Basispunkte höher als Treasuries. Zum Vergleich: Im Januar 2007 lag der Spread bei 76 Basispunkten, und in den vergangenen zehn Jahren bewegte er sich im Durchschnitt bei 103 Basispunkten.

Seit Jahresanfang haben die Banken-Bonds den Investoren zwei Prozent eingebracht. Die aktuelle Bewertung ist Pimco zu pessimistisch. "Wir haben uns in den vergangenen zwei Jahren zumeist defensiv verhalten. Die Frage war immer, wann wir aktiv werden", sagte Kiesel, "und im Bankensektor ist es nun soweit". Bank-Bonds seien im Pimco-Portfolio übergewichtet.

Puneet Sharma, Analyst bei Barclays Capital, sagte vorrangigen Bankanleihen jüngst eine bessere Performance voraus als den Bonds von Unternehmen anderer Branchen. Die Kurse berücksichtigten bereits mögliche weitere Verluste aus Subprime-Wertpapieren, sagte er. Dies bestätigt Gregory Habeeb, Vermögensverwalter bei Calvert in Bethesda, Maryland: "Die Anleihen sind inzwischen so billig, dass sie einen fairen Wert besitzen", sagte er. "Natürlich besteht immer noch ein Risiko, aber man erzielt ja Rendite." Habeeb hat nach eigenen Angaben Anleihen von Citigroup und Bank of America gekauft. Noch vor drei Monaten hatte er Banken-Bonds untergewichtet, inzwischen sei er "übergewichtet".

Tom Houghton, der für Advantus Capital Management Unternehmensanleihen im Wert von 2 Mrd. Dollar verwaltet, warnt jedoch vor zu großer Sorglosigkeit. Banken- Bonds wären nicht mehr so günstig, wenn die Hypotheken-Investments weiter an Wert verlören. Mark Kiesel von Pimco argumentiert hingegen, die Kreditinstitute profitierten davon, dass die US-Notenbank den Leitzins seit September fünfmal auf inzwischen drei Prozent gesenkt hat. Dadurch seien ihre eigenen Refinanzierungskosten stärker gefallen als die Zinsen auf die Kredite.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%