In dieser Woche stehen keine Konjunkturdaten an
Umlaufrendite wieder über drei Prozent

Die europäischen Staatsanleihen haben am Montag nach einer freundlichen Eröffnung ins Minus gedreht. Der für die europäischen Rentenmärkte richtungweisende Bund-Future verlor in der Spitze 33 Ticks auf 121,67 Punkte, nachdem er am Morgen noch 16 Ticks auf 122,16 Punkte zugelegt hatte.

FRANKFURT. „Nachdem wir da nicht durchgehen konnten, versucht man es jetzt wieder nach unten“, erklärte ein Händler in Frankfurt. Neue fundamentale Erkenntnisse gebe es nicht. Vielmehr seien technische Faktoren ausschlaggebend. Am Morgen hatte der Anstieg der Ölpreise noch die Investoren zu Anleihe-Käufen motiviert. Viele Analysten vermuten, dass der hohe Ölpreis die Konjunkturaussichten weiter eintrüben wird und somit Zinserhöhungen zumindest in der Euro-Zone in weite Ferne rücken lässt.

Händler betonten, dass in dieser Woche kaum große Konjunkturdaten anstehen. „Uns fehlen Impulse, und daran wird sich in der Woche kaum etwas ändern. Deshalb rechne ich mit einer Seitwärtsbewegung“, sagte ein Händler. In der ersten Juni-Woche hatte der Bund-Future mit 123,62 Punkten ein Kontrakthoch erreicht, fällt aber seither, was Händler in erster Linie als eine technische Korrektur nach dem vorherigen Rekordlauf beschrieben haben.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Leichtölsorte WTI erreichte am Morgen ein Niveau von über 59 Dollar. Der Bobl-Future verlor elf Ticks, der Schatz-Future fünf Ticks. Die europäischen Aktienmärkte gaben nach. Der Euro war mit Kursen leicht über 1,22 Dollar niedriger als am Freitagabend in New York, aber etwa einen halben US-Cent über dem EZB-Referenzwert vom Freitag.

Die börsennotierten öffentlichen Anleihen gaben im Kassa-Vergleich überwiegend nach. Während 50 Papiere bis zu 0,47 Prozentpunkte abgaben, zog nur ein Titel um 0,002 Prozentpunkte an. Die von der Bundesbank täglich errechnete Umlaufrendite börsennotierter öffentlicher Anleihen stieg auf 3,05 (Freitag 3,02) Prozent. Die Bundesbank kaufte in Frankfurt zum Marktausgleich Anleihen im Volumen von 1,3 Millionen Euro. Der Rex-Rentenindex, der einmal täglich von der Deutschen Börse auf Basis der Frankfurter Kassakurse von ausgesuchten Anleihen errechnet wird, blieb praktisch unverändert bei 122,3186 (minus 0,0851) Stellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%