In USA vor allem Kurzläufer gefragt
Anleiherenditen fallen wieder zurück

Im Zuge der Verluste an den Aktienbörsen haben am Donnerstag sowohl in Europa als auch in den USA die Anleihekurse angezogen. Derzeit laufen Anleihen weltweit gegenläufig zu den Aktienkursen.

HB FRANKFURT. Vergangene Woche lag die Korrelation zwischen dem Kursverlauf zweijähriger Treasuries und dem Aktienindex S&P 500 bei 0,9, verglichen mit einem Wert von 0,55 seit Jahresanfang. Ein Wert von 1 entspräche einer exakten Gegenbewegung. Gesteigert wurde das Interesse der Anleger an sicheren Staatsanleihen durch neue Abschreibungen wegen der Subprime-Krise.

In den USA sind vor allem Kurzläufer gefragt, da Investoren hier wieder stärker auf eine Zinssenkung der Federal Reserve Bank im Dezember setzen. Zweijährige Treasuries rentierten sieben Basispunkte niedriger. Bei zweijährigen deutschen Bundesanleihen sank die Rendite um vier Basispunkte, bei zehnjährigen um zwei Basispunkte.

Am Primärmarkt macht sich die Risikoscheu der Anleger bemerkbar. Der Pharmakonzern Merck sagte eine geplante Emission siebenjähriger Papiere ab und begibt nur eine dreijährige Anleihe über 500 Mill. Euro. Die Commerzbank platzierte hingegen ein zehnjähriges Papier für 750 Mill. Euro. Vergangene Woche begaben europäische Unternehmen Papiere für acht Mrd. Euro, der Jahresdurchschnitt liegt bei 18,7 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%