Italienische Märkte
Anleger in Italien halten sich zurück

Der mögliche Ausschluss von Silvio Berlusconi aus dem Parlament hat die Anleger am Rentenmarkt verunsichert. Entsprechend fiel der Kurs der zehnjährigen italienischen Anleihen am Montag leicht.
  • 1

FrankfurtVor Beginn der Beratungen über einen möglichen Ausschluss Silvio Berlusconis aus dem Parlament haben die Anleger am Rentenmarkt Vorsicht walten lassen. Die Kurse der zehnjährigen italienischen Titel fielen am Montag leicht, entsprechend zogen die Renditen um zwei Basispunkte auf 4,53 Prozent an. Der Mailänder Leitindex schwankte zwischen einem Minus von 0,2 Prozent und einem Plus von 0,5 Prozent hin und her.

„Die politische Situation in Italien ist einmal mehr von Unsicherheit geprägt“, urteilen die Analysten von Morgan Stanley. Aus Sicht der Märkte dürfte die Wahrscheinlichkeit damit eher gering sein, nachhaltige Reformen zu sehen, die die eher trüben Wachstumsaussichten Italiens verbessern.

Am Nachmittag soll der Senat mit seiner Beratung darüber beginnen, ob der frühere italienische Regierungschef Berlusconi nach der Verurteilung wegen Steuerhinterziehung seine politischen Ämter verliert. Politiker von Berlusconis Mitte-Rechts-Partei (PDL) hatten in diesem Fall mit einem Bruch der Regierungskoalition gedroht. Die PDL und die Mitte-Links Partei PD von Ministerpräsident Enrico Letta hatten sich erst im April zusammengerauft, um die politische Patt-Situation in Europas viertgrößter Volkswirtschaft zu beenden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Italienische Märkte: Anleger in Italien halten sich zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Was im Artikel nicht erwähnt wurde:

    Bei den italienischen Geschäftsbanken ist das Volumen der faulen Kredite im Juli um 22,2% gegenüber dem Vorjahr gestiegen nach einem Plus von 21,9% im Vormonat.
    10:52 - Echtzeitnachricht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%