Kein Renditerückgang
Zehnjährige Bund-Rendite hält sich stabil

Die Rendite der für den europäischen Bondmarkt Richtung weisenden zehnjährigen Bundesanleihe hat sich am Montag unter der Marke von vier Prozent gehalten. Die Sorgen vor einer Eskalation der Situation im Nahen Osten hatten die zehnjährige Bund-Rendite am Freitag zum ersten Mal seit Anfang Mai unter diese Marke getrieben.

cü FRANKFURT. Am Montag lösten Meldungen über erneute gegenseitige Angriffe zwischen Israel und dem Libanon keinen weiteren Renditerückgang aus. „Die Flucht in die Qualität der sicheren Anleihen ist noch nicht ganz gestoppt, rückt aber in den Hintergrund“, kommentierte ein Händler das Marktgeschehen.

Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte gestern am Abend mit 3,99 Prozent und damit marginal höher als am Freitag. Der Bund-Future blieb unverändert bei 116,15 Prozent. In den USA erhöhte sich die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe ganz leicht auf 5,08 Prozent.

Kaum Einfluss hatten die widersprüchlichen US-Konjunkturdaten. So ging der Empire State Index, der die Stimmung in der Industrie im Großraum New York misst, im Juli deutlich auf 15,6 Punkte zurück. Volkswirte hatten einen Rückgang auf 20 Punkte erwartet. Auf der anderen Seite fielen die Daten zur US-Industrieproduktion im Juni, mit einem Plus von 0,8 Prozent im Vormonat, wesentlich besser aus als erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%