Keine Staatsgarantien
Dubai brüskiert internationale Investoren

Das Wüstenemirat Dubai verspielt bei den weltweiten Investoren weiteren Kredit. Fünf Tage, nachdem die Dubai World die Märkte mit der Bitte um ein Zahlungsmoratorium auf Talfahrt schickte, versagte die Regierung in Dubai jegliche Hilfen für die staatliche Holding. Die Verantwortung für ihre Kreditentscheidung müssten die Gläubiger schon selbst tragen.
  • 1

HB DUBAI. Das einstige Boom-Emirat Dubai hat die internationale Finanzwelt erneut verunsichert. Die Regierung von Dubai kündigte am Montag an, nicht für die milliardenschweren Schulden der staatseigenen Holding Dubai World geradezustehen. Dies sei Sache der Gläubiger, die ihren Teil der Verantwortung tragen müssten, sagte ein hochrangiger Vertreter des Finanzministeriums.

Die Nachricht belastete die europäischen Aktienmärkte, die bereits seit Mittwoch unter den Ankündigungen aus dem Emirat ächzen und eine zweite Welle der Finanzkrise fürchten. Die Märkte in Dubai und Abu Dhabi brachen an ihrem ersten Handelstag nach den Berichten über einen Zahlungsaufschub bei Dubai World regelrecht ein. Abu Dhabi verzeichnete mit minus 8,3 Prozent den größten Tagesverlust aller Zeiten. Die Dubaier Börse verlor 7,3 Prozent, der größte Tagesverlust seit Oktober 2008.

Es gebe eine große Verwirrung zwischen der Regierung von Dubai und Dubai World, sagte Abdulrahman Al Saleh, Generaldirektor des Dubaier Finanzministeriums, im Fernsehen. Dubai World sei nicht Teil der Regierung, präzisierte er, auch wenn die Gläubiger dies dächten. „Die Regierung ist der Eigentümer der Firma, aber seit der Gründung ist es so eingerichtet, dass die Firma nicht durch die Regierung abgesichert ist“, sagte er. Die Reaktionen an den Finanzmärkten seien übertrieben gewesen und spiegelten das Ausmaß des Schuldenproblems Dubais nicht korrekt wider.

Dubai World sowie die staatliche Baufirma Nakheel hatten am Mittwoch vergangener Woche überraschend um Zahlungsaufschub für Kredite in Höhe eines einstelligen Milliardenbetrags gebeten. Insbesondere in der Golfregion hofften Anleger seit Tagen auf Nachrichten, die Aufschluss darüber geben, ob die rund 60 Milliarden Dollar Schulden von Dubai World zurückgezahlt werden können. Den Großteil des Geldes schuldet die Holding lokalen Geldgebern. Insgesamt hat Dubai rund 80 Milliarden Schulden angehäuft.

Seite 1:

Dubai brüskiert internationale Investoren

Seite 2:

Kommentare zu " Keine Staatsgarantien: Dubai brüskiert internationale Investoren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Guten Tag;.... Als 2001 Argentinien vor die Hunde ging konnte mann kleine Zimmer inklusive der Decke mit Argentinien-anleihen tapezieren. Damals war Herr Koehler noch federfuehrend bei der Weltbank. Mann sagte damals " Suedamerikaner !!!! " Also sagen wir Heute " Araber "!!!!. ich warte auf den Tag wo die Schlitzaugen uns den Hintern ( den wir ihnen jahrelang schon abwischen ) zeigen. besten Dank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%