Konjunktursorgen
Europäische Anleihen legen weiter zu

Bedenken, das weltweite Wirtschaftswachstum könnte sich abschwächen, haben die Nachfrage nach europäischen Staatsanleihen zum Wochenstart angekurbelt. Anleger erwarten, dass sich das Finanzierungsumfeld für die Wirtschaft angesichts der Turbulenzen am Finanzmarkt verschlechtert und schwächere Unternehmensergebnisse drohen.

HB FRANKFURT. Dies steigerte die Motivation, Staatspapiere als sicheren Hafen für Investments zu nutzen. Der Kurs zehnjähriger Bundesanleihen legte so weit zu, dass die Rendite drei Basispunkte auf 4,19 Prozent sank.

Der Bund-Future notierte am Montagnachmittag 28 Basispunkte höher. Das Risiko europäischer Unternehmensanleihen wurde am Markt so hoch eingeschätzt wie seit einem Monat nicht mehr. Dies zeigten die Risikoprämien im Handel mit Kreditausfall-Swaps, die Anleiheinhaber gegen die Folgen eines insolvenzbedingten Zahlungsausfalls schützen.

US-Staatspapiere standen dagegen unter Abgabedruck, da Anleger die Kursrally der vergangenen Woche für überzogen halten. Besonders stark wurden die konjunktursensiblen zweijährigen Treasuries abgestoßen, deren Renditen seit Anfang vergangener Woche um bis zu 55 Basispunkte gesunken waren. Am Nachmittag rentierten sie sechs Basispunkte höher bei 3,84 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Treasuries stieg zwei Basispunkte auf 4,41 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%