Kreditrating
US-Topnote bei Fitch vorerst nicht in Gefahr

Bei zwei der drei großen Ratingagenturen werden die USA mit der Höchstnote bewertet – noch. Zwar haben Fitch und Moody's nicht angekündigt, die weltgrößte Volkswirtschaft herabzustufen. Doch der Ausblick ist negativ.
  • 0

London/FrankfurtDie Vereinigten Staaten müssen zumindest in den nächsten Wochen nicht darum bangen, ihre Top-Bonitätsnote „AAA“ bei der Ratingagentur Fitch zu verlieren. Wie die Agentur am Montag mitteilte, bewahrt die vorübergehende Aussetzung der Schuldengrenze die weltgrößte Volkswirtschaft zunächst vor einer genaueren Prüfung der Kreditwürdigkeit. Die Höchstnote könnte jedoch im späteren Jahresverlauf auf den Prüfstand kommen, sollten sich Regierung und Kongress nicht auf einen Plan zur nachhaltigen Haushaltskonsolidierung einigen, warnte Fitch.

Die USA stehen wie nahezu allen großen Industrieländer vor großen fiskalischen Herausforderungen. Die Staatsverschuldung beträgt mittlerweile mehr als die jährliche Wirtschaftsleistung (BIP), das Haushaltsdefizit liegt bei etwa zehn Prozent des BIP. Die gesetzlich vorgeschriebene Schuldenobergrenze von 16,4 Billionen US-Dollar ist bereits in Reichweite. Ein Überschreiten wurde zunächst durch Budget-Umschichtungen sowie eine Aussetzung der Grenze bis Mitte Mai vermieden. Experten rechnen damit, dass die Schuldengrenze etwa Ende Juni überschritten wird. Bis dahin müssen sich Regierung und Kongress also auf eine Anhebung einigen.

Die USA werden derzeit von zwei der drei großen Ratingagenturen noch mit der Höchstnote bewertet. Allerdings haben sowohl Fitch als auch Moody's bereits mit einer Abstufung gedroht, der Ausblick für das Rating ist negativ. Die dritte führende Agentur Standard & Poor's (S&P) hatte den USA bereits im Sommer 2011 die Topnote entzogen. Auch bei S&P ist der Ratingausblick negativ.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kreditrating: US-Topnote bei Fitch vorerst nicht in Gefahr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%