Kreditwürdigkeit
Fitch watscht fünf europäische Banken ab

Das große Zittern unter europäischen Banken geht weiter: Einige haben bereits schlechtere Ratings oder Warnungen von zwei der großen Ratingagenturen kassiert. Nun meldet auch Fitch mehrere Herabstufungen.
  • 7

London/New York/ParisDie Ratingagenturen knöpfen sich die nächsten Banken in Europa vor. Am späten Mittwoch stufte Fitch die Kreditwürdigkeit von insgesamt fünf Instituten ab: Credit Agricole und Banque Fédérative du Crédit Mutuel aus Frankreich, Danske Bank aus Dänemark, OP Pohjola aus Finnland sowie die Rabobank Group aus den Niederlanden.

Alle Banken sackten um je ine Stufe auf der Ratingskala ab. Damit dürfte es für sie nun teurer und schwieriger werden, an frisches Geld zu gelangen. Denn je schlechter ein Rating ist, desto höhere Risikoaufschläge verlangen Investoren in der Regel.

Fitch begründete die Herabstufung mit dem Gegenwind, dem die Bankenwelt momentan ausgesetzt sei. Die Geschäfte zwischen den einzelnen Kreditinstituten auf dem sogenannten Interbanken-Markt würden nicht mehr reibungslos ablaufen, schrieb Fitch. Überdies schwäche sich die Wirtschaft wegen der Eurokrise ab.

Bei der Danske Bank und der Credit Agricole monierten die Ratingwächter auch ihr Engagement in problembehafteten Eurostaaten. Alle fünf Banken haben allerdings weiterhin eine gute Bonität mit Noten zwischen „AA“ und „A“.

Auch die beiden anderen namhaften Ratingagenturen S&P und Moody's hatten europäische Banken bereits abgestuft oder vor derartigen Schritten gewarnt. Zudem wird erwartet, dass Standard & Poors in den nächsten Tagen über eine Herabstufung von Ländern der Euro-Zone entscheidet.

Eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs wäre nach Ansicht von EZB-Ratsmitglied Christian Noyer nicht gerechtfertigt. Die Argumente der Ratingagenturen seien mehr politischer denn wirtschaftlicher Natur, sagte Noyer in einem vorab veröffentlichten Interview der Zeitung „Le Telegramme de Brest“.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kreditwürdigkeit: Fitch watscht fünf europäische Banken ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Voll auf den Punkt.

    Und ich fürchte auf friedlichem Wege wird sich nichts ändern.

    Die Medien hätten die Macht die Leute auf die Straße zu bringen. Aber die Medien gehören den "Zecken".

  • Ich kann mit dem, was die Bibel sagt, dazu antworten:

    "Der Mensch herrascht über den Menschen zu seinem Schaden". Das war immer so und würde unter Menschenherrschaft immer so bleiben, bis das Gottes Königreiche gekommen ist (...Dein Reich komme, Dein Wille geschehe). Jedenfalls wird dieses dekadente Treiben bald sein Ende finden.

    Lesen Sie hirzu auch 2. Timotheus 3.

    Der Prophet Daniel sagt dazu mehr unter Daniel 2:31-45.

    Danach werden alle irdischen Königreiche vernichtet und ein neues Königreich wird errichtet, das auf unabsehbare Zeit bestehen wird, in welchem Gerechtigkeit herrscht.

    Wer wird darin leben?

    Lesen Sie Psalm 37:9-11
    Sprüche 2:21-22

    Alles, was in Gottes Wort über den Zustand der Welt zu lesen ist, entspricht genau der Wahrheit.

    www.wasistlosindieserwelt.de

  • In Singapur sagte der Wirtschaftsprofessor Kishore Mahbubani, dass die Weltwirtschaft ein Opfer des „inkompetenten westlichen Wirtschafts-Managements“ sei. China und Indien müssten eng zusammenarbeiten, um in der Krise zu bestehen.
    Auch der Harvard-Wirtschaftsprofessor Richard Freeman riet den Schwellenländern, „Desaster-Pläne“ vorbereiten für den Fall, dass die entwickelten Volkswirtschaften in eine Depression schlittern.
    (Quelle/Zitat: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%