Anleihen
Kursrutsch bei Anleihen

dpa-afx FRANKFURT. Die Kurse deutsche Anleihen sind am Dienstag belastet durch die Vortagesverluste am US-Rentenmarkt und einen robusten ZEW-Index deutlich gefallen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis 14.00 Uhr um 0,40 Prozent auf 121,90 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um 0,049 Punkte auf 3,304 Prozent.

"Schwache Vorgaben vom US-Bondmarkt haben die deutschen Anleihen unter Druck gebracht", sagte Ulf Krauss von Helabatrust. Verstärkt worden sei die Abwärtstendenz durch die deutlich besser als erwartet ausgefallenen ZEW-Konjunkturerwartungen für Juli. Nach der am Dienstag in Mannheim veröffentlichten monatlichen Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist der Index der Konjunkturerwartungen auf 37,0 Punkte gestiegen, nach 19,5 Punkten im Vormonat. Von AFX befragte Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 22,0 Punkte gerechnet.

"Spätestens nach dem robusten ZEW-Index dürfte eine Zinssenkung in der Eurozone vom Tisch sein", sagte Krauss. "Die Zahl der Optimisten, die doch noch mit einer Zinssenkung rechnen dürfte sehr gering geworden sein." Auch Kommentare von EZB-Vertretern signalisierten zuletzt unveränderte Zinsen. Trotz hoher Ölpreise bedarf der Leitzins nach den Worten von EZB-Ratsmitglied Yves Mersch derzeit keiner Änderung. "Die Zinspolitik ist in dem bestehenden Umfeld angemessen", sagte der luxemburgische Notenbank-Präsident. Die EZB werde ihre "Politik der ruhigen Hand" fortsetzen.

Krauss erwartet daher zunächst weiter schwächere Notierungen am Anleihenmarkt. Die Renditen sollten sich von ihren historischen Tiefständen entfernen jedoch auf einem niedrigen Niveau bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%