Kurzlaufende Anleihen
Spanien besorgt sich frisches Geld

Spanien hat sich frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Mit zwei Auktionen kurzlaufender Papiere nahm der spanische Staat knapp drei Milliarden Euro auf. Die Nachfrage war groß.
  • 0

Madrid Außerdem wurden sechsmonatige Bei einer Auktion von Schuldverschreibungen mit kurzer Laufzeit hat Spanien am Dienstag drei Milliarden Euro erlöst. Zu einem durchschnittlichen Zinssatz von 1,57 Prozent wurden dreimonatige Schuldverschreibungen im Wert von 632 Millionen Euro verkauft. Bei der letzten Auktion am 24. Mai lag der durchschnittliche Zinssatz bei 1,38 Prozent. Die Auktion war neunfach überzeichnet.

Schuldverschreibungen im Wert von 2,36 Milliarden Euro verkauft. Der Zinssatz blieb unverändert bei 1,78 Prozent. Das Angebot war 3,8-fach überzeichnet.

Die Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen fielen leicht, von 5,6 auf 5,5 Prozent. Im November letzten Jahres lag der Zinssatz noch bei 4,6 Prozent.

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kurzlaufende Anleihen: Spanien besorgt sich frisches Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%