Lufthansa in der Krise
Airline sondiert Interesse an Hybrid-Anleihe

Das Zauberwort heißt Eigenkapitalquote: Einem Insider zufolge prüft die angeschlagene Lufthansa das Interesse ihrer Aktionäre an einer Hybridanleihe. Schon am Donnerstag könnte das Papier begeben werden.
  • 0

London/FrankfurtDie Lufthansa lotet nach Aussagen eines Aktionärs bei Geldgebern das Interesse an einer Hybrid-Anleihe aus. Die Schuldverschreibung mit einer Laufzeit von 60 Jahren und einem Volumen von 500 Millionen Euro bis 750 Millionen Euro könnte bereits am Donnerstag begeben werden, sagte ein Investor, der am Mittwoch an einem Vorbereitungsgespräche der Lufthansa mit Anlegern teilnahm. Nach derzeitigem Stand könnte das Papier nach fünfeinhalb Jahren gekündigt werden.

Der Investor, der namentlich nicht genannt werden wollte, rechnet mit einer Verzinsung von vier Prozent bis 4,25 Prozent - die endgültige Höhe dürfte am oberen Ende der Spanne liegen. Hybrid-Anleihen haben für Unternehmen den Vorteil, dass sie aufgrund der langen Laufzeiten zur Hälfte dem Eigenkapital zugerechnet werden.

Die Kranich-Airline steht derzeit unter Druck, ihre Finanzpolster aufzubessern. Hohe Pensionsverpflichtungen und sinkende Zinsen sorgten jüngst dafür, dass die Eigenkapitalquote des Konzerns um 5,7 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent sank.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lufthansa in der Krise: Airline sondiert Interesse an Hybrid-Anleihe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%