Markt-Vorschau
Konsolidierung am Anleihemarkt erwartet

Obwohl Volkswirte mit einer Konjunkturabkühlung rechnen, dürfte sich das Kurspotenzial am europäischen Anleihemarkt auf kurze Sicht erst einmal in Grenzen halten. Spekulationen auf Zinssenkungen bleiben zwar bestehen. Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) bezeichnet den Rentenmarkt allerdings als „heißgelaufen“.

FRANKFURT. Eine Konsolidierung sei wahrscheinlicher als neue Kursspitzen. Zehnjährige Bundesanleihen haben sich seit Jahresbeginn 3,8 Prozent verteuert. Der Bund-Future legte ebenfalls fast vier Prozent zu, fiel zuletzt aber zeitweise unter das Jahreshoch 2007 zurück. Den langfristigen Ausblick sehen Analysten wegen der Wachstumsrisiken in Europa aber nach wie vor sehr positiv. Größter Einfluss auf die Entwicklung der europäischen Bonds in dieser Woche sei von den BIP-Daten zu erwarten.

Am US-Bondmarkt dürften Rezessionsängste das bestimmende Thema bleiben und die Kurse stützen. Impulse erwarten Händler von den Daten zum US-Einzelhandelsumsatz am Mittwoch sowie der Industrieproduktion und dem Konsumklima am Freitag. In der vergangenen Handelswoche legten die Bondkurse beiderseits des Atlantiks zu. Der Kurs der besonders zinssensiblen zweijährigen Bundesanleihe verzeichnete den größten Wochenanstieg seit 2001. Zweijährige Treasuries wurden erneut teurer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%