Mögliches Urteil von US-Gericht
Märkte befürchten eine zweite Pleite Argentiniens

Argentinien droht die nächste Staatspleite. Sollte das Lands trotz eines Schuldenschnitts einige Gläubiger doch noch restlos bedienen müssen, wird es eng. Ein Gericht muss über die Forderungen entscheiden.
  • 4

FrankfurtDie Furcht vor der zweiten Staatspleite innerhalb von elf Jahren hat am Donnerstag die Preise für argentinische Credit Default Swaps (CDS) in die Höhe getrieben. Die Absicherung eines zehn Millionen Dollar schweren Pakets argentinischer Bonds für ein Jahr verteuerte sich im Vergleich zum Vortag um 862.000 auf 6,04 Millionen Dollar, wie der Datenanbieter Markit mitteilte.

Als Auslöser nannten Börsianer den Auftakt der Anhörungen vor einem US-Berufungsgericht. In dem Verfahren will Argentinien gegen ein Urteil vorgehen, das das Land dazu verpflichtet, zehn Jahre nach seiner Staatspleite einige Investoren trotz eines Schuldenschnitts doch noch voll auszahlen zu müssen. Die Berufungsrichter betonten allerdings, ihr Job sei es „Verträge durchzusetzen, nicht sie umzuschreiben“.

Das deute darauf hin, dass die Richter die Klage abweisen werden, sagte Portfolio-Manager Kevin Daly von Aberdeen Asset Management. Damit steuere Argentinien auf die Zahlungsunfähigkeit zu. Im Falle einer Klage-Abweisung müsste das Land den Umschuldungsverweigerern 1,3 Milliarden Dollar zahlen.

Vor diesem Hintergrund stiegen die Risiko-Aufschläge (Spreads) für argentinische Staatsanleihen zu den vergleichbaren US-Papieren. Mit 73 Basispunkten lagen die Spreads nur knapp unter ihrem Drei-Jahres-Hoch vom vergangenen Oktober. Die Rendite der 2017 auslaufenden argentinischen Dollar-Anleihe stieg um fast zwei volle Prozentpunkte auf 17,217 Prozent.

Der argentinische Aktienmarkt fiel um 3,2 Prozent auf ein Sechs-Wochen-Tief von 2.169,96 Punkten. Parallel dazu fiel der Währung auf ein Rekordtief. Ein Dollar verteuerte sich auf 5,045 Peso.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mögliches Urteil von US-Gericht: Märkte befürchten eine zweite Pleite Argentiniens"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 1066 Jahr der Unabhängigkeit Großbritanniens!
    Unabhängigkeit den den ... Angelsachsen?
    Köstlich!

  • Die Liste "Jahr der Unabhängigkeit" ist köstlich.
    1066 Jahr der Unabhängigkeit Großbritanniens von den Angelsachsen.
    Köstlich.

  • ist doch klar, da zockt ein gieriger fond der kurz vor dem ersten staatsbankrott staatspapiere gekauft hat und keine umschuldung angenommen hat. wieviel anwälte haben die beschäftigt? wo residieren die?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%