Mohamed El-Erian im Interview
„Deutschland ist die Supermacht in Europa“

Nur Deutschland kann Europa führen – das steht für Mohamed El-Erian, einst Co-Chef des weltweit größten Anleihespezialisten Pimco und heute Anlagestratege bei der Allianz, fest. Aber will Berlin Verantwortung übernehmen?
  • 17

MünchenMohamed El-Erian, der ökonomische Chefberater der Allianz, sieht Deutschland als „Supermacht“. Kein anderes Land könne in Europa eine Führungsrolle übernehmen, sagte der ehemalige Co-Chef der Allianz-Tochter Pimco im Interview mit dem Handelsblatt (Freitagausgabe).

„Die Deutschen müssen sich entscheiden, ob sie die entsprechende Verantwortung übernehmen wollen“, fügte er hinzu. Wenn ja, sei das ohne gemeinsame Haftung für Staatsanleihen und Geldtransfers nicht zu machen. Wenn nein, werde die Euro-Zone zwar nicht zerbrechen, aber könne auch nicht wirklich auf die Beine kommen.

Deutschland habe als einzige große Industrienationen Reformen vorangetrieben, während in den USA die Politik blockiert sei, sagte er. Die Notenbanken hätten zwar Zeit für die Politik erkauft, aber die sei nicht ausreichend genutzt worden.

El-Erian warnte, dass die Krise um die Ukraine und ihre ökonomischen Auswirkungen unterschätzt würden. Weil es keine politische Lösung für das Problem gebe, könnten immer wieder Unruhen aufflammen und einen Sanktionsaustausch vorantreiben, bei dem alle zu Schaden kämen.

Astrid Dörner ist Korrespondentin in New York.
Astrid Dörner
Handelsblatt / Deskchefin Agenda

Kommentare zu " Mohamed El-Erian im Interview: „Deutschland ist die Supermacht in Europa“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Merkel hatte mittlerweile bald zehn Jahre Gelegenheit dazu, zu beweisen, daß sie zur Übernahme einer Führungsrolle in der EU weder bereit noch dazu befähigt ist.
    Und "die Deutschen" haben leider keine Gelegenheit darüber zu entscheiden, ob sie als "die Deutschen" eine solche Rolle übernehmen wollen, derartige Mitsprache ist in der Demokratie deutschen Zuschnitts nicht vorgesehen bzw. erwünscht.

  • ja eine supermacht mit zerbröselndr infrastrukur, nicht einsatzfähiger militärischer technik, mit einem staat, der in immer mehr lebensbereiche eingreift und die logik sinnvollen wirtschaftens aushebelt: eine starke währung ist heute schlecht- deshalb ist es ein ziel den € schwächer zu machen, kapital ist schlecht, deshalb werden schuldner mit niedrigen zinsen geködert und die marktteilnehmer stimuliert sinnlos zu konsumieren oder ohne rendite zu investieren, die kapitalbesitzer werden mit inuszinsen bestaft- was der islam und kommunismus nicht geschafft haben draghi und unsere europapolitker kriegen es hin.
    das soll ein starker staat sein?

  • Die Supermacht, die nicht einmal 7 Mann in den Irak transportieren kann, nur 3 einsatzfaehige Helikopter hat und auch keinen Flughafen zustande bekommt. Tolle Supermacht.
    Einzig und allein in Deutschland gibt es fuer Spekulanten auf dem europaeischen Markt NOCH was au holen. Selbst wenn Deutschland bloed genug ist die Haftung fuer diverse Schrottanleihen zu uebernehmen ist das kein Dauerzustand. Es verzoegert nur den unweigerlichen Kollaps nur um ein paar Jahre. Aber IM-Erika wird schon wissen wie sie das Vermoegen der Deutschen unter die Bankster bringt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%