Moody's
Metro-Großaktionär Haniel herabgestuft

Die Bonität des Familienkonzerns Haniel ist von der Ratingagentur Moody's herabgestuft worden. Grund ist der massive Wertverlust der Tochter Metro an der Börse.
  • 0

DüsseldorfDie Ratingagentur Moody's hat die Bonität des Familienkonzerns Haniel herabgestuft. Die Ratingagentur begründete die Absenkung der Kreditwürdigkeit auf Ba2 von Ba1 am Freitag mit dem gesunkenen Börsenwert der Konzerntochter Metro. Der Aktienkurs des Handelskonzerns war innerhalb eines Jahres um fast die Hälfte auf unter 25 Euro gefallen. Positiv bewertete Moody's indes die mit 1,5 Milliarden Euro hohe Liquidität von Haniel. Der Ausblick für die Bonitätsnote sei nun stabil, erklärte die Ratingagentur weiter.

Ein Haniel-Sprecher erklärte, das Management sei zuversichtlich, dass Metro unter dem neuen Vorstandschef Olaf Koch besseren Zeiten entgegen gehe. Kochs Vorgänger Eckhard Cordes hatte dem Handelsriesen zum Abschied 2011 neben fallenden Aktienkursen auch sinkende Gewinne und Umsätze hinterlassen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Moody's: Metro-Großaktionär Haniel herabgestuft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%