Moody's warnt
Mers-Virus bedroht Südkoreas Bonität

Der Mers-Ausbruch bedroht nicht nur die Gesundheit der Südkoreaner: Der Staat muss nach Ansicht der Ratingagentur Moody's wegen der Krankheit auch um seine Bonität fürchten. Der Virus bedroht das Verbrauchervertrauen.
  • 0

SeoulDer Ausbruch der lebensgefährlichen Atemwegskrankheit Mers könnte der Ratingagentur Moody's zufolge Südkoreas Kreditwürdigkeit an den Finanzmärkten beeinträchtigen. Die wachsende Zahl der Infektionen belaste das Verbrauchervertrauen inmitten eines ohnehin schwachen Binnenkonsums, erklärte Moody's am Donnerstag. Dies könne die gerade einsetzende Erholung der Wirtschaft gefährden. Auch wenn der Effekt möglicherweise nur kurzfristig sei, müsse der Staat mit negativen Auswirkungen auf seine Bonität und daher mit höheren Kosten bei der Kreditaufnahme an den Kapitalmärkten rechnen.

Die Zahl der Mers-Toten in Südkorea stieg inzwischen auf 23. 165 Menschen sind dort an dem Middle East Respiratory Syndrome (Mers) erkrankt, das bislang bis auf wenige Ausnahmen auf die Arabische Halbinsel begrenzt war. 6500 Menschen sind in Quarantäne. Aus Angst vor einer Ansteckung bleiben viele Südkoreaner zu Hause.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Moody's warnt: Mers-Virus bedroht Südkoreas Bonität"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%