Nach der Umschuldung
S&P benotet Griechenland besser

Mancher denkt an einen verspäteten Aprilscherz: Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat Griechenland hochgestuft. Der Grund ist der Schuldenschnitt, der den Refinanzierungsdruck verringert. Doch Risiken bleiben.
  • 9

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Bewertung Griechenlands am Mittwoch angehoben. Die Bonität liegt nach der Umschuldung nun wieder über der Stufe "teilweiser Zahlungsausfall". Athen bekomme nun die Note CCC, teilte S&P am Mittwoch mit. Der langfristige Ausblick sei stabil.

Die Heraufstufung folgt auf den Erlass von mehr als 100 Milliarden Euro an Schulden privater Gläubiger. Dadurch reduzierte sich die Schuldenlast des Landes von 165 Prozent des griechischen Bruttoinlandsprodukts deutlich, 2020 soll sie 120 Prozent betragen. 

S&P teilte weiter mit, dass die Schulden Griechenlands nach wie vor hoch seien. Der Schnitt habe aber den Refinanzierungsdruck verringert. Die Note CCC ist allerdings immer noch schlecht und steht für eine ungenügende Bonität und die akute Gefahr eines Zahlungsverzuges. Zum Vergleich: Deutschland genießt mit der Note AAA beste Bonität und liegt damit 17 Stufen über Griechenland. 

Die Lage in Griechenland bleibt kritisch. Das zeigten heute die EU-Arbeitslosenzahlen. Am schlimmsten ist die Situation derzeit im krisengeschüttelten Spanien. Das Land ist der traurige Rekordhalter mit einer Arbeitslosenquote von 24,1 Prozent. Auch in den anderen Schuldenstaaten im Süden Europas sieht es düster aus: Auf Platz zwei folgt das hoch verschuldete Griechenland mit 21,7 Prozent (nach Daten vom Januar).

Spanien und Griechenland sind auch die beiden Länder, die den rasantesten Anstieg der Arbeitslosigkeit innerhalb eines Jahres verzeichneten. In Portugal, das ebenso wie Griechenland mit Milliarden vor der Staatspleite gerettet wurde, beträgt die Quote 15,3 Prozent.

 

 

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach der Umschuldung: S&P benotet Griechenland besser"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • mehr zum Thema Ratingagenturen: http://www.amazon.de/Funktion-Bedeutung-Ratingagenturen-Jochen-Henze/dp/365612843X

  • bald haben sie wieder AAA und dann können sie uns wieder bescheissen. (tun sie aber auch ohne AAA )

  • Diese Höherstufung resultiert einfach daraus, dass es aus dem tiefsten Tal nur nach allen Seiten ein bißchen aufwärts gehen kann.
    Was für den Anleger gar nichts besagt. PFOTEN WEG !!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%