Nach Spekulationen
Nachfrage nach Bundesanleihen steigt

Investoren kaufen wieder verstärkt Bundesanleihen. Sowohl Bund-Future als auch zehnjährige Staatsanleihen machten einen Sprung nach oben. Grund sind erneute Spekulation über eine Zinssenkung der EZB.
  • 0

FrankfurtNeue Spekulationen über eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik haben Händlern zufolge am Montag die Nachfrage nach Bundesanleihen verstärkt. Der richtungsweisende Bund-Future stieg um bis zu 43 Ticks auf 141,38 Zähler. Die zehnjährigen Bundesanleihen gewannen 27 Ticks auf 102,49 Punkte.

Auslöser der Spekulationen waren diesmal Aussagen von EZB-Ratsmitglied Ardo Hansson. Die Optionen bezüglich einer Zinssenkung seien „immer noch nicht völlig ausgenutzt“ und die Notenbank könne auch in kleineren Schritten vorgehen als den üblichen 25 Basispunkten. Sein französischer Kollege Christian Noyer sprach ebenfalls davon, dass eine weitere Zinssenkung im Kampf gegen die Deflation nötig werden könnte.

„Die Interpretation dieser Äußerungen ist, dass es offenbar eine starke Fraktion innerhalb der EZB gibt, die für eine Senkung des Einlagezinses bereit ist“, sagte Marktstratege Daniel Lenz von der DZ Bank.

In der vergangenen Woche hatten Spekulationen über eine Senkung des Einlagezinses auf minus 0,1 Prozent von aktuell 0,0 Prozent für Wirbel am Markt gesorgt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Spekulationen: Nachfrage nach Bundesanleihen steigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%