Nachranganleihen: Fitch stuft IKB herab

Nachranganleihen
Fitch stuft IKB herab

Das deutsche Banken-Restrukturierungsgesetz erlaubt es, Anleihegläubiger bei Bankenkrisen stärker heranzuziehen. Für die IKB-Gläubiger könnte dies Realität werden, fürchtet die Ratingagentur Fitch.
  • 0

FrankfurtDie Ratingagentur Fitch stuft die Nachranganleihen der krisengeschüttelten Mittelstandsbank IKB herab. Grund ist das in diesem Jahr in Kraft getretene Banken-Restrukturierungsgesetz. Dieses sieht vor, dass die Regulierer bereits bei einer drohenden Pleite eines Geldhauses die Anleihe-Gläubiger etwa über einen Forderungsverzicht kräftig zur Kasse bitten können.

Angesichts der unsicheren Aussichten für die Verluste schreibende IKB drohten den Inhabern der Nachranganleihen damit empfindliche Belastungen, warnten die Fitch-Experten am Mittwoch. Eine weitere Herabstufung des „B+“-Ratings für diese hochriskanten Bonds wird geprüft.

Nach Ansicht von Fitch ist 2012 ein kritisches Jahr für die IKB, da dann ein Großteil der staatlichen Garantien auslaufen, mit denen die Bank derzeit ihre Refinanzierung sicherstellt. Dann könnten auch andere Geldgeber kalte Füße bekommen und ihr Engagement zurückfahren, erklärte die Agentur.

Der Eigentümer Lone Star sucht derzeit einen Käufer für die IKB, die der Finanzinvestor im Sommer 2008 für 137 Millionen Euro übernommen hatte. Der Verkauf gestaltet sich aber schwierig und zieht sich hin. Der ursprüngliche Zeitplan für einen Abschluss im ersten Quartal ist Finanzkreisen zufolge nicht mehr zu halten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nachranganleihen: Fitch stuft IKB herab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%