Neue Handelswoche
Bondmarkt schaut auf die US-Notenbank

Die neue Handelswoche steht an den Anleihenmärkten im Zeichen der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Dienstag. Für Gesprächstoff sorgt dabei weniger die Frage, ob die Federal Reserve den Leitzins herabsetzen wird, sondern wie stark die Senkung sein wird.

FRANKURT. Senken die Währungshüter den Benchmarksatz von derzeit 5,25 Prozent um 50 Basispunkte, wie Konjunkturpessimisten prognostizieren, wären kräftige Kursanstiege bei US-Treasuries und Bundesanleihen zu erwarten. Volkswirte rechnen laut einer Bloomberg-Umfrage überwiegend mit einer Zinssenkung um 25 Basispunkte. Am Zinsterminmarkt gehen die Anleger hingegen zu zwei Dritteln davon aus, dass der Leitzins auf 4,75 Prozent sinken wird.

Wie die Währungshüter entscheiden, wird wesentlich von ihrer Sicht der Dinge am Immobilien- und Hypothekenmarkt abhängen. Hier könnten, so die Angst des Marktes, weitere Hilfsmaßnahmen der Fed erforderlich sein. Bislang haben die Notenbanker vor negativen Folgen für die Gesamtwirtschaft gewarnt, solche aber noch nicht konstatiert, sagt die DZ Bank.

Am Freitag gaben die Rentenmärkte beiderseits des Atlantiks zwischenzeitlich entstandene Kursgewinne wieder ab. Da das Zinsniveau am Geldmarkt zurückging, reduzierten Anleger ihre Einsätze auf eine starke Zinssenkung in den USA. Bloomberg

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%