Rating-Agentur

Fitch bestätigt Top-Bonität der USA

Nachdem Standard & Poor's die US-Bonität herabgestuft hat, schauen Investoren nervös auf die Reaktion der anderen Agenturen. Erst wenn mehrere den USA die Top-Note entziehen, wird es brenzlig. Jetzt meldet sich Fitch.
Update: 16.08.2011 - 16:40 Uhr 14 Kommentare
Der Eingang der Rating-Agentur Fitch in Paris. Quelle: AFP

Der Eingang der Rating-Agentur Fitch in Paris.

(Foto: AFP)

LondonDie Ratingagentur Fitch hat den USA trotz ihrer turbulenten Haushaltspolitik die Bestnote AAA für ihre Kreditwürdigkeit bestätigt. Auch der Bonitätsausblick der weltgrößten Volkswirtschaft sei stabil, erklärte Fitch am Dienstag in New York. Erst vor eineinhalb Wochen hatte die Rating-Agenur S&P die USA herabgestuft und damit ein weltweites Börsen-Beben ausgelöst. Fitch erklärte dagegen, die ökonomische Basis für die hohe Kreditwürdigkeit des Landes sei intakt.

Die USA spielten weiter eine zentrale Rolle im globalen Finanzsystem und stützten sich auf eine flexible und breit aufgestellte Wirtschaft, begründeten die Fitch-Experten ihr Urteil. Zudem verbesserten die Geldpolitik und die aktuelle Wechselkursentwicklung die Fähigkeit der US-Wirtschaft, ökonomische Schocks zu absorbieren. Zugleich warnte Fitch aber, der weitere Bonitäts-Ausblick hänge von der Entwicklung der US-Wirtschaft und der Budget-Politik ab.

Anfang August hatte sich der US-Kongress erst nach wochenlangem Gezerre auf eine Anhebung der gesetzlichen Schuldengrenze geeinigt und eine Staatspleite des Landes damit in letzter Minute abgewendet. Anders als S&P hatte auch die dritte große Ratingagentur Moody's signalisiert, dass die USA trotzdem voraussichtlich ihr Spitzenrating behalten werden.

Fitch erklärte, sollten die mittel- bis langfristigen Vorhersagen für das Staatsdefizit wegen einer schwächeren wirtschaftlichen Entwicklung oder der Haushaltspolitik nach oben korrigiert werden müssen, könnte auch der Ratingausblick wackeln. Eine Herabstufung der Bonitätsnote, wie sie S&P vorgenommen hatte, sei aber unwahrscheinlich, erklärte Fitch. Die Note hat starken Einfluss auf die Risikoprämie, die ein Staat am Kapitalmarkt für seine Schulden bezahlen muss.

  • rtr
Startseite

14 Kommentare zu "Rating-Agentur: Fitch bestätigt Top-Bonität der USA"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Klarer Fall von kalten Füßen. Ist ja auch logisch. Wenn die US Administration einen derartigen Druck aufbaut.
    Wenn ein Unternehmen mit 100% seines Umsatzes ohne Sicherheiten verschuldet ist, macht die Bank den Laden zu. Aber wie heißt das schön bei Orwell's Animal Farm:
    "Alle Tiere sind gleich, aber es gibt manche Tiere die sind gleicher!"

  • Wenn ich eins in der Krise gelernt habe dann ist es, dass Ratings überhaupt nichts aussagen.

  • Hat hier irgendjemand was anderes erwartet?

    Von wem leben denn die Ratingagenturen?

  • Hahaha statt AAA
    Schön, dass wir bei diesem Schwachsinn den guten Humor nicht verlieren.
    Der Pleitegeier kreist weiter. Und er hat Hunger...

  • Das nennt man dann wohl "Gefälligkeitsgutachten".

    China bekommt kalte Füße und unternimmt verstärkte Anstrengungen seine Dollar-Reserven abzubauen

    siehe: http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:wechselkurs-peking-macht-renminbi-stark/60091820.html

    und viele Investoren flüchten aus US-Anleihen

    siehe: http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:trotz-schuldenkrise-auslaendische-zentralbanken-sind-us-staatsanleihen-treu/60091915.html,

    aber für Fitch ist die US-Welt noch völlig in Ordnung.

  • Solange die USA ihre Schulden in US$ aufnehmen und die Schuldengrenze rechtzeitig anheben, werden sie immer AAA sein. Keine Regierung dieser Welt beabsichtigt ernsthaft die Rückzahlung ihrer Schulden und die Inflation entwertet einfach die Kaufkraft solange man nur die Druckerpresse besitzt.
    Notfalls gehts eben auf +10% rauf (Inflation USA 1980: 13.58%). Das kauft in jeder Situation genug Zeit um gegenzusteuern, falls dies überhaupt beabsichtigt ist.

  • Wer den USA die "AAA" Bonität verweigert bekommt gleich mal die hiesige Finanzaufsicht in die Firma geschickt, erinnert an die Drücker Kolonen Methode.

  • Soweit ich weiß ist Fitch eine "französische" Agentur - eine Hand wäscht die andere, will heißen: Fitch hält die Füße bei den USA still, und Moody's und S&P bei Frankreich.

  • man darf nicht vergessen: rating-agencies wurden explizit damit beauftragt ratings einzuschätzen.
    das haben sie getan und sie werden es weiterhin tun.

  • ich bin auch zuversichtlich das die USA nach dem Sparprogramm ihre 14 Billionen USD (wieviel Nullen sind das nochmal, egal) ihren Gläubern zurückzahlen wird.
    Hat da jemand Zweifel gehabt?! Wieviel Schulden werden eigentlich jedes Jahr jetzt abgetragen?!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%