Ratingagentur Moody's
Russlands Kreditwürdigkeit nur Ramschniveau

Die Krise in der Ukraine, der ständig sinkende Ölpreis und der Wechselkurs des Rubels sind Gründe warum Moody's Russlands Kreditwürdigkeit auf Ramschniveau senkt. Alles nur Politik entgegnet Russland Finanzminister.
  • 0

BangaloreDie Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Russlands auf Ramschniveau herabgestuft. Die Bewertung liege nun bei Ba1 nach Baa3, teilte die Agentur am Freitagabend mit. Als Gründe nannte Moody's die Krise in der Ukraine, den Preisverfall beim Erdöl und den Wechselkurs des Rubel. Den Ausblick beließ die Agentur bei negativ. Auch die anderen großen Ratingagenturen S&P und Fitch hatten Russlands Bonität zuletzt herabgestuft.

Russlands Finanzminister Anton Siluanow erklärte, die Entscheidung von Moody's basiere auf „Faktoren politischen Charakters“. Die Herabstufung werde keine ernsthaften zusätzlichen Auswirkungen auf den russischen Kapitalmarkt haben.

Im morgendlichen Handel am Montag war die Auswirkungen der Herabstufung der russischen Staatsanleihen zu spüren. Eine fünfzehnjährige Anleihe mit einer Laufzeit bis 2028 gab bis zu 1,13 Prozent nach. Ein Wertpapier mit einer Laufzeit von sieben Jahren musste nach der Entscheidung einen Kursverlust von 0,68 Prozent hinnehmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ratingagentur Moody's: Russlands Kreditwürdigkeit nur Ramschniveau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%